• vom 16.05.2018, 06:00 Uhr

100 Jahre Republik - Chronik


Zusammenstoß in der Luft




  • Artikel
  • Lesenswert (3)
  • Drucken
  • Leserbrief





Zusammenstoß in der Luft

Zusammenstoß in der Luft© APAweb / Votava / Imagno / picturedesk.com Zusammenstoß in der Luft© APAweb / Votava / Imagno / picturedesk.com

Sieben Menschen kamen am Pfingstsamstag 1964, das war der 16. Mai, kurz nach drei Uhr bei einem Flugzeugunglück ums Leben. Zwei kleinere Sportflugzeuge stießen in der Luft zusammen; eine der Maschinen stürzte zunächst in ein Eckhaus und zerschellte dann auf der Kreuzung Mondscheingasse/Neubaugasse; die andere Maschine fiel in einen Innenhof in der Josefstadt. Seit dem tragischen Unfall sind Flüge mit Sportflugzeugen über dem Stadtgebiet von Wien verboten. Während eine Bewohnerin des Hauses in der Neubaugasse verletzt wurde, starben alle sieben Fluggäste und die Piloten der Maschinen. Eine davon, eine Cessna, war auf einem Rundflug über Wien aus Schwechat unterwegs, die andere, eine Piper, kam mit nur einem Fluggast aus Aspern. Zu den Unfallstellen eilten an dem Tag sowohl die Einsatzkräfte als auch der Wiener Bürgermeister Franz Jonas.

Information

In unserer Serie "100 Jahre Republik - Chronik" werden die Erinnerungen unserer Republik von 1918 bis 2018 erzählt. Mehr zu dem Thema finden Sie hier.




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2018-05-14 11:27:34
Letzte Änderung am 2018-05-14 11:29:25



Werbung



100 Jahre Republik

Von der Wirkmacht der Ereignisse

Festrede vom Maja Haderlap beim Festakt in der Staatsoper am 12. November. - © WZ/mozie Das Gedenk- und Erinnerungsjahr 2018 ist noch nicht zu Ende, aber zurzeit liegen immerhin bereits 7/8 des Jahres hinter uns und daher können wir... weiter




100 Jahre Republik

Das vorläufige Ende einer langen Reise

20181112Regierung - © APAweb / AFP, Joe Klamar Wien. Sechs Redner unternahmen am Montag in der Staatsoper den Versuch, mit eigenen Worten und eigenem Blickwinkel Geschichte und Gegenwart dieser... weiter




Zeitgeschichte

Republik für ein paar Stunden

Der Gewerkschafter Hans Suchard erinnert sich am 21. November 1929 in der "Arbeiter-Zeitung" an die Heinzenland-Ereignisse im Jahr 1918. - © WZ-Collage (Quellen: ÖNB, bgld. Landesarchiv, Militärgeograph. Institut) Es war ein Fiasko. Im Dezember des Jahres 1918 riefen burgenländische Aufständische in Mattersdorf (ab 1924 Mattersburg) die Republik Heinzenland aus... weiter





100 Jahre Republik

Der Austritt der amtierenden Parteichefs: eine Etappe im Abstieg der alten KPÖ

Walter Silbermayr (r.), Susanne Sohn und Vorgänger, Langzeit-KPÖ-Chef Franz Muhri. - © Robert Newald Es kommt immer wieder vor, dass Vorsitzende politischer Parteien zurücktreten. Seltener ist allerdings, dass sie auch gleichzeitig aus ihrer Partei... weiter




100 Jahre Republik

Davongekommen - Facetten eines "lebensunwerten Lebens"

Ehemalige Tötungsanstalt in Hartheim: Tausende Opfer des NS-Regimes wurden hier ermordet. - © Franz Neumayr/Picturedesk.com Gleich nach der Nazizeit und nach dem Krieg sah man sie wieder: diese Gestalt, dieses Wesen, das weder nach Mann noch Frau aussah... weiter




100 Jahre Republik

Der alte Eiskasten

- © Gaschurnpartenen Es gibt ja so viele interessante Leser-Anekdoten, die auch immer gewisse Erinnerungen in mir wach werden lassen. Zum Beispiel... weiter






Werbung