• vom 24.11.2018, 11:00 Uhr

100 Jahre Republik - Tagebuch


100 Jahre Tagebuch

Ein Mantel und verwanzte Bücher




  • Artikel
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Als Buchhandelslehrling in den 50er Jahren sind mir zwei Anekdoten in Erinnerung geblieben. Einmal kam ein Kunde herein und sagte: "Ich will einen Mantel." Ich stutzte kurz und wollte schon sagen, das Kleidergeschäft sei ein paar Häuser weiter. Dann schaltete ich schnell, ging zum Reclam-Regal und verkaufte ihm "Der Mantel" von Nikolai Gogol. Nicht mit mir, mein sehr geschätzter Scherzbold. Der "Schmäh" hätte von mir stammen können.

    Die andere Anekdote war der Kauf einer Bibliothek aus einer Hinterlassenschaft. Beim Abtransport der Bücher zeigte mir der Chef voller Stolz einen aufgefundenen schmalen Band mit Illustrationen von Alfred Kubin, ein Exemplar dieser Auflage hatte vorher bei einer Auktion bei Hauswedell in Hamburg einen beachtlichen Preis erzielt.


    Was wir damals nicht wussten: Die Bibliothek war total verwanzt. Ermüdet von den körperlichen Anstrengungen, hatte ich mich dort noch auf der Couch ausgeruht. Aber die Wanzen scheinen mich glücklicherweise nicht gewollt zu haben.

    In der Buchhandlung hatte ich später eines der Bücher aufgeschlagen und da war zwischen den Seiten eine Wanze. Ich zeigte diese dem Kollegen Filialleiter. Es war Winter und wir hatten einen Ofen mit Koks eingeheizt. Der Kollege wollte die Wanze in den Ofen befördern. Jedoch wie die Wanze die Wärme verspürte, erwacht sie zum Leben und versuchte in die andere Richtung zu entfliehen. Ob sie im Ofen landete, konnte ich nicht erkennen, ich glaube es nicht.

    Jedenfalls haben wir die Bücher verkauft, ob mit oder ohne Wanzen. Dass ich keine Wanze mit nach Hause brachte, erscheint mir als ein Wunder der Natur.

    Peter Jürß (Jg. 1943)

    Pensionist,

    1160 Wien




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
    Dokument erstellt am 2018-11-23 12:34:31



    Werbung



    100 Jahre

    Die Chronik zu 100 Jahren Republik

    100 Jahre Republik_Tagebuch Am 12. November 1918 wurde auf der Rampe des Parlaments in Wien die Gründung der Republik Österreich ausgerufen. Ein besonderer Anlass... weiter




    12.11.1987

    Miss World Ulla Weigerstorfer

    12.11.1987: Ulla Weigestorfer - © APAweb / R. Jäger / APA-Archiv / picturedesk.com Ulla Weigerstorfer schaffte es auf´s Siegerstockerl der Miss-World-Wahl – ein Mädchentraum, den vermutlich viele jungen Damen träumen... weiter




    11.11.1956

    Stefan László, Burgenlands erster Diözesanbischof

    11.11.1956: Stefan Laszlo - © ÖNB / Winkler Stefan László gilt als Motor und Baumeister der Diözese Eisenstadt und wesentlicher Identitätsstifter für das heutige Burgenland... weiter




    10.11.1978

    Theo Lingen stirbt in Wien

    10.11.1978: Theo Lingen - © ÖNB Wer erinnert sich nicht an den originellen Mittelscheitel von Theo Lingen? Der 1903 in Hannover geborene Schauspieler... weiter




    9.11.1977

    Die Entführung von Walter Michael Palmers

    9.11.1977: Palmers Entführung - © APAweb / Votava / Imagno / picturedesk.com Palmers ist Österreichs größter Textilkonzern. Die in dem typischen Palmers-grün eingerichteten Geschäfte waren schon eher Luxusshopping, aber dennoch... weiter




    8.11.1980

    Die neue Reichsbrücke

    8.11.1980: Reichsbrücke - © ÖNB / Kern, F. Die erste Reichsbrücke, im 19. Jahrhundert als Reichsstraßenbrücke begonnen und im Jahr 1868 als "Kronprinz-Rudolf-Brücke" fertiggestellt und 1876... weiter





    100 Jahre Republik

    Von der Wirkmacht der Ereignisse

    Festrede vom Maja Haderlap beim Festakt in der Staatsoper am 12. November. - © WZ/mozie Das Gedenk- und Erinnerungsjahr 2018 ist noch nicht zu Ende, aber zurzeit liegen immerhin bereits 7/8 des Jahres hinter uns und daher können wir... weiter




    100 Jahre Republik

    Das vorläufige Ende einer langen Reise

    20181112Regierung - © APAweb / AFP, Joe Klamar Wien. Sechs Redner unternahmen am Montag in der Staatsoper den Versuch, mit eigenen Worten und eigenem Blickwinkel Geschichte und Gegenwart dieser... weiter




    Zeitgeschichte

    Republik für ein paar Stunden

    Der Gewerkschafter Hans Suchard erinnert sich am 21. November 1929 in der "Arbeiter-Zeitung" an die Heinzenland-Ereignisse im Jahr 1918. - © WZ-Collage (Quellen: ÖNB, bgld. Landesarchiv, Militärgeograph. Institut) Es war ein Fiasko. Im Dezember des Jahres 1918 riefen burgenländische Aufständische in Mattersdorf (ab 1924 Mattersburg) die Republik Heinzenland aus... weiter






    Werbung