• vom 18.08.2018, 11:00 Uhr

100 Jahre Republik - Tagebuch


100 Jahre Tagebuch

15. Mai 1955: Ein doppelter Feiertag, der vielfache persönliche Erinnerungen prägte




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief






    - © Erich Lessing/picturedesk.com

    © Erich Lessing/picturedesk.com

    Kommunionsfoto Christa Sauer 1955: Bilder wie diese wurden damals gerne im Nobel-Atelier Simonis in der Währinger Straße angefertigt.

    Kommunionsfoto Christa Sauer 1955: Bilder wie diese wurden damals gerne im Nobel-Atelier Simonis in der Währinger Straße angefertigt.© privat Kommunionsfoto Christa Sauer 1955: Bilder wie diese wurden damals gerne im Nobel-Atelier Simonis in der Währinger Straße angefertigt.© privat

    Als katholisch erzogenes Mädchen erinnere ich mich mein Leben lang an den Tag der Erstkommunion. In der Klosterschule "Maria Regina" in der Hofzeile in Wien-Döbling wurde dieser Tag sehr festlich begangen. Aber auch in "weltlicher" - man könnte sagen: in "weltpolitischer" Hinsicht - war der Tag historisch: Er fiel auf den 15. Mai 1955 - das war der Staatsvertrag-Tag! Mir sind noch viele Details in Erinnerung: Die Ängste einer Klassenkollegin, ob ihr Vater, damals Staatssekretär, wohl zur Kommunionfeier und zur Vertragsunterzeichnung im Belvedere zurechtkommen würde. Er schaffte das. Ich erinnere mich auch, dass meine Freundin Trixi ausgerechnet an dem Tag einen Gipsverband am linken Arm tragen musste und zu ihrem Kummer so auf dem Kommunionsbild verewigt worden ist.

    Jahrzehnte später - ich war nach meinem Geschichtsstudium längst im Außenministerium tätig, wo ich mich Jahrzehnte lang im Ausland kulturellen Inhalten widmen konnte - lernte ich Erich Lessing kennen, einen Holocaust-Überlebenden und wohl bedeutendsten österreichischen Fotografen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Ich hatte die Freude, Ausstellungen seiner zeitgeschichtlichen Foto-Dokumentationen in mehreren Ländern zeigen zu dürfen. Ich erfuhr Anfang der 90er Jahre von Lessing persönlich, dass das berühmte "Balkonbild" der Staatsvertragszeremonie von ihm stammt. In gewohnt Lessing’scher Manier erzählte er, wie er - damals 32-jährig - als Einziger nach der Unterzeichnung schnell aus dem Saal in den Park lief, um ein solches Bild zu ergattern, das er instinktiv erwartet hatte. Seine Kollegen harrten einstweilen weiter im Saal aus und kamen so nur zu konventionellen Bildern.


    Für meine Eltern stand an diesem Tag meine Erstkommunion im Mittelpunkt, daher hatten sie keine Gelegenheit, den Staatsvertrag im Park des Belvedere mitzufeiern. Als meine Mutter später in der "Wochenschau" im Kino den Jubel der Menschen sah, sagte sie mit der ihr eigenen Ironie: "Ich bin froh, dass ich nicht dort war. Ich möcht’ net wissen, wie viele da gejubelt haben, die 1938 am Heldenplatz dabei waren."

    Die beiden Freundinnen, die ich erwähnte, leben nicht mehr. Unsere Freundschaft hat bis ins Erwachsenenalter gehalten. Und die "Schwestern vom armen Kinde Jesu" konnten das Klosterleben in der Hofzeile nach über 150 Jahren nicht mehr aufrechterhalten. Einige sind vor Jahren in ein kirchliches Seniorenheim übersiedelt. Die Schule "Maria Regina" jedoch existiert nach wie vor.

    Dr. Christa Sauer (Jg. 1947),

    Bundesbeamtin i. R.

    1180 Wien




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2018-08-17 15:47:44
    Letzte Änderung am 2018-08-17 15:50:37



    Werbung



    100 Jahre

    Die Chronik zu 100 Jahren Republik

    100 Jahre Republik_Tagebuch Am 12. November 1918 wurde auf der Rampe des Parlaments in Wien die Gründung der Republik Österreich ausgerufen. Ein besonderer Anlass... weiter




    12.11.1987

    Miss World Ulla Weigerstorfer

    12.11.1987: Ulla Weigestorfer - © APAweb / R. Jäger / APA-Archiv / picturedesk.com Ulla Weigerstorfer schaffte es auf´s Siegerstockerl der Miss-World-Wahl – ein Mädchentraum, den vermutlich viele jungen Damen träumen... weiter




    11.11.1956

    Stefan László, Burgenlands erster Diözesanbischof

    11.11.1956: Stefan Laszlo - © ÖNB / Winkler Stefan László gilt als Motor und Baumeister der Diözese Eisenstadt und wesentlicher Identitätsstifter für das heutige Burgenland... weiter




    10.11.1978

    Theo Lingen stirbt in Wien

    10.11.1978: Theo Lingen - © ÖNB Wer erinnert sich nicht an den originellen Mittelscheitel von Theo Lingen? Der 1903 in Hannover geborene Schauspieler... weiter




    9.11.1977

    Die Entführung von Walter Michael Palmers

    9.11.1977: Palmers Entführung - © APAweb / Votava / Imagno / picturedesk.com Palmers ist Österreichs größter Textilkonzern. Die in dem typischen Palmers-grün eingerichteten Geschäfte waren schon eher Luxusshopping, aber dennoch... weiter




    8.11.1980

    Die neue Reichsbrücke

    8.11.1980: Reichsbrücke - © ÖNB / Kern, F. Die erste Reichsbrücke, im 19. Jahrhundert als Reichsstraßenbrücke begonnen und im Jahr 1868 als "Kronprinz-Rudolf-Brücke" fertiggestellt und 1876... weiter





    100 Jahre Republik

    Das vorläufige Ende einer langen Reise

    20181112Regierung - © APAweb / AFP, Joe Klamar Wien. Sechs Redner unternahmen am Montag in der Staatsoper den Versuch, mit eigenen Worten und eigenem Blickwinkel Geschichte und Gegenwart dieser... weiter




    Erster Weltkrieg

    Als sich die Völker abmeldeten

    20181108ungarn - © Wikipedia, Public Domain Am 12. November 1918 wurde vor dem Parlament in Wien die Republik ausgerufen, proklamiert durch zwei Präsidenten der Provisorischen... weiter




    100 Jahre Republik

    Dero Hochwohllöblichkeit

    Im Zeichen des Doppeladlers ist hier die Zeit humorvoll stehen geblieben. - © Michael Hetzmannseder "Ich bin doch ned deppad, i fohr wieder z’haus." Das hat der Thronfolger bekanntlich nicht gesagt, nachdem er schon - erstmal erfolglos - mit... weiter






    Werbung