• vom 01.09.2018, 11:00 Uhr

100 Jahre Republik - Tagebuch


100 Jahre Tagebuch

Wiedergutmachung




  • Artikel
  • Lesenswert (3)
  • Drucken
  • Leserbrief






    1962 begann mein Berufsleben bei einer Exportfirma, deren Inhaber ungarisch-jüdischer Abstammung war. Eines Tages fragte mich mein Chef - Herr Sch. -, ob ich ihm bei einer privaten Sache helfen könne. Es sei in Deutschland ein Gesetz zur Wiedergutmachung verloren gegangenen jüdischen Eigentums herausgekommen. Natürlich müssten alle Verluste bewiesen werden. Nun könnten Zeugen nach Wien kommen, ob ich ihre Angaben notieren und durch einen Notar beglaubigen lassen könnte.

    Neue Firma, neuer Chef - natürlich sagte ich zu, hatte aber keine Ahnung, was auf mich zukam. Im Laufe dieser Arbeit erfuhr ich, dass mein Chef Sägewerke, Häuser und anderes durch die Nationalsozialisten verloren hatte, dass er mit Familie in Auschwitz interniert war, dass dort seine Frau und seine beiden Kinder, zehn und zwölf Jahre, ermordet wurden und dass er nach Kriegsende mit 35 Kilogramm Körpergewicht aus dem KZ befreit wurde. Diese unsagbaren Gräuel, die ich nun aus erster Hand erfuhr, waren schwer zu ertragen - aber es gelang dann doch, durch meine Arbeit in Deutschland wenigstens in einem Fall Wiedergutmachung zu erreichen.


    "Wiedergutmachung", was für ein Wort für solche Verluste! Die Schicksale sind ja heute bekannt - darüber schreibe ich nur zum besseren Verständnis für den Sinn dieses Aufsatzes: Ich war 20 Jahre mit Herrn Sch. bis zu seinem Tod befreundet - ich habe nie ein böses Wort gegen einen Österreicher oder Deutschen gehört. Wie er 20 Jahre lang freundlich, humorvoll und gelassen mit allen Menschen umgehen konnte nach all seinen Erlebnissen, es wird mir unbegreiflich bleiben. Solch eine menschliche Größe wird mir immer eine Goldene Seite in jedem Tagebuch sein.

    Otto Hermann Hlavac (Jg. 1941), Pensionist,

    2500 Baden bei Wien




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2018-08-31 12:09:01



    Werbung



    100 Jahre

    Die Chronik zu 100 Jahren Republik

    100 Jahre Republik_Tagebuch Am 12. November 1918 wurde auf der Rampe des Parlaments in Wien die Gründung der Republik Österreich ausgerufen. Ein besonderer Anlass... weiter




    12.11.1987

    Miss World Ulla Weigerstorfer

    12.11.1987: Ulla Weigestorfer - © APAweb / R. Jäger / APA-Archiv / picturedesk.com Ulla Weigerstorfer schaffte es auf´s Siegerstockerl der Miss-World-Wahl – ein Mädchentraum, den vermutlich viele jungen Damen träumen... weiter




    11.11.1956

    Stefan László, Burgenlands erster Diözesanbischof

    11.11.1956: Stefan Laszlo - © ÖNB / Winkler Stefan László gilt als Motor und Baumeister der Diözese Eisenstadt und wesentlicher Identitätsstifter für das heutige Burgenland... weiter




    10.11.1978

    Theo Lingen stirbt in Wien

    10.11.1978: Theo Lingen - © ÖNB Wer erinnert sich nicht an den originellen Mittelscheitel von Theo Lingen? Der 1903 in Hannover geborene Schauspieler... weiter




    9.11.1977

    Die Entführung von Walter Michael Palmers

    9.11.1977: Palmers Entführung - © APAweb / Votava / Imagno / picturedesk.com Palmers ist Österreichs größter Textilkonzern. Die in dem typischen Palmers-grün eingerichteten Geschäfte waren schon eher Luxusshopping, aber dennoch... weiter




    8.11.1980

    Die neue Reichsbrücke

    8.11.1980: Reichsbrücke - © ÖNB / Kern, F. Die erste Reichsbrücke, im 19. Jahrhundert als Reichsstraßenbrücke begonnen und im Jahr 1868 als "Kronprinz-Rudolf-Brücke" fertiggestellt und 1876... weiter





    100 Jahre Republik

    Das vorläufige Ende einer langen Reise

    20181112Regierung - © APAweb / AFP, Joe Klamar Wien. Sechs Redner unternahmen am Montag in der Staatsoper den Versuch, mit eigenen Worten und eigenem Blickwinkel Geschichte und Gegenwart dieser... weiter




    Erster Weltkrieg

    Als sich die Völker abmeldeten

    20181108ungarn - © Wikipedia, Public Domain Am 12. November 1918 wurde vor dem Parlament in Wien die Republik ausgerufen, proklamiert durch zwei Präsidenten der Provisorischen... weiter




    100 Jahre Republik

    Dero Hochwohllöblichkeit

    Im Zeichen des Doppeladlers ist hier die Zeit humorvoll stehen geblieben. - © Michael Hetzmannseder "Ich bin doch ned deppad, i fohr wieder z’haus." Das hat der Thronfolger bekanntlich nicht gesagt, nachdem er schon - erstmal erfolglos - mit... weiter






    Werbung