Virtuelle Telepathie

In den 40er Jahren des 21. Jahrhunderts ging daher das Schlagwort "Virtuelle Telepathie" durch die Welt. Datenspeicher, Displays und Kommunikationstechnologie wurden danach direkt in den Köper eingepflanzt und ermöglichten eine neue Art der Kommunikation. Die Probleme von Computerschädlingen und Gedankenspionage waren dabei jahrzehntelang die größte Herausforderung. Die Chips haben Ausweise ebenso abgelöst wie Kredit- und Kundenkarten. Der Mensch wurde kartenlos, vollkommen digital identifizierbar.

Noch ist Geld nicht vollkommen verschwunden, aber digitale Währungen, die auch über erwünschtes Sozialverhalten von Staaten ausbezahlt werden, sind nicht mehr aufzuhalten. Und auch die Frage, was man als Mensch aufnehmen und im Gehirn speichern darf, hat Hersteller, Kunden und Anwälte - beziehungsweise deren vollautomatisierte Rechtsalgorithmen - sehr, sehr intensiv beschäftigt. Muss wirklich jede Erinnerung an den sturzbetrunkenen Onkel Karli bei den Familienfeiern abgespeichert bleiben? Jede körperliche Zuneigung über ein Menschenleben lang? Muss man alle Erinnerungen an Ex-Freunde löschen? Lassen sich Traumata einfach auslöschen? Darf man Persönliches telepathisch teilen? Apropos teilen: Das Ende der Sozialen Netzwerke ist auch schon einige Jahre her. Man erinnert sich längst nur noch aus Erzählungen an die diffuse Datenschleuder Facebook.

Die großen technologischen Errungenschaften dieser Zeit betreffen jedoch Verkehr, Umwelt und Energie. Weltweite Stromcluster sorgen für einen umfassenden Stromaustausch über Landesgrenzen hinweg (von denen es übrigens immer weniger gibt, da die globalen Probleme nicht mehr an nationalen Grenzen scheitern durften) und versorgen Menschen und intelligente Bauwerke stetig mit Energie. Die Zerstörung der Regenwälder und der Meere konnte nicht wie erhofft gestoppt werden, aber ein wesentlicher Faktor für neue Technologien ist die Nachhaltigkeit geworden.

Heiß umkämpfter Luftraum

Der Luftraum in den Städten ist heiß umkämpft von vollautomatisierten Drohnen und Beförderungsvehikeln. Neue Innovationen in der Landwirtschaft haben dazu geführt, dass Städte mittlerweile auch die größten Produzenten von Lebensmitteln sind. Die Besiedlungen des Mondes war kein Erfolg, dafür ist der Mars nun das Ziel aller Wünsche und Projektionen. Gemeinsam mit dem großen Aussterben ganzer Berufsgruppen hat dies zu einer neuen Wertschätzung von zwischenmenschlicher Interaktion und Handwerk geführt sowie zu einer neuen Renaissance.

Die rasante Innovation der Technik hat natürlich auch vor anderen Bereichen des Lebens nicht haltgemacht. Die großen Sportverbände sehen sich 2050 gezwungen, wieder einmal neue Kategorien einzuführen. Schon vor Jahrzehnte mussten Versuche, im Fußball Menschen gegen Roboter antreten zu lassen, eingestellt werden, da sowohl die Ergebnisse als auch die Anzahl der Knochenbrüche die Menschen als klare Verlierer auswiesen. Und eine reine Roboterliga stieß auf wenig Interesse (auch wenn 2042 erstmals das Aufladen mit Energie auf den Zuschauerrängen für die Roboterbesucher kostenlos möglich war) und wurde wieder eingestellt.