• vom 27.02.2014, 11:52 Uhr

Europas Grenzen

Update: 27.02.2014, 12:10 Uhr

EuGH-Urteil

Asylwerber haben sofort Recht auf Wohnung




  • Artikel
  • Kommentare (3)
  • Lesenswert (14)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Brüssel. Asylsuchende in der Europäischen Union müssen ab dem Tag des Antrags die Chance auf eine Wohnung haben. Sollte der Staat keine Unterkunft stellen, müsse er den Bewerbern ausreichend Geld für die Anmietung einer Wohnung zur Verfügung stellen, urteilte der Europäische Gerichtshof (EuGH) am Donnerstag.

    Die finanzielle Unterstützung müsse dabei "für ein menschenwürdiges Leben ausreichen". Der Staat ist demnach auch verpflichtet, dafür zu sorgen, dass die familiäre Gemeinschaft gewahrt bleibt und dem Wohl des Kindes Rechnung getragen wird. Der Asylwerber könne eine Unterkunft auf dem privaten Wohnungsmarkt allerdings nicht nach seinen persönlichen Vorlieben wählen.


    Der EuGH berief sich in seinem Urteil auf eine EU-Richtlinie von 2003 und entschied in einem Rechtsstreit vor einem Arbeitsgericht in Brüssel (AZ C-79/13).




    Schlagwörter

    EuGH-Urteil, Asylwerber

    3 Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2014-02-27 11:53:27
    Letzte Änderung am 2014-02-27 12:10:11


    FAQ: Frontex-OP "Triton"


    Werbung




    Twitter Wall



    Werbung