Bei diesem Verfahren wird über die Bankomatkasse eine zusätzliche Verkleidung geschoben, die dem Original weitgehend entspricht.

Ein in dem Aufsatz verborgenes Lesegerät kopiert die Daten des Magnetstreifens und speichert den vom Benutzer eingegebenen Code.

Der Aufsatz wird später abmontiert, die Daten des Magnetstreifens werden auf Leerkarten kopiert. Mit dem ebenfalls gespeicherten PIN-Code kann der Täter nun bei Bankomaten Geld von den Konten des Opfers abheben.

Vorsichtsmaßnahmen

  • Die Manipulationen sind kaum zu erkennen, daher sollte man Bankomatenkassen nur in bekannten Geschäften nutzen.

Reaktionen

  • Karte sperren lassen, sobald nicht erklärbare Abbuchungen auftauchen.