Wenn über den Eingabeteil eines Gerätes eine nachgebaute Hülle geschoben wird, spricht man von "Skimming".

Die Technik wird sowohl bei den Zugängen zu Bankfoyers wie bei Bankomaten selbst angewendet. Besonders gefährdet sind dabei Automaten auf öffentlichen Plätzen.

Manche der Attrappen sind kaum vom Original zu unterscheiden. Es werden damit einerseits die Tastaturangaben gespeichert und andererseits die Daten von der Karte gelesen. Technisch weniger gut ausgestattete Verbrecher verwenden eine Minikamera, um die Eingabe zu filmen.

Mit diesen Informationen ist es den Betrügern möglich ein Duplikat der Karte anzufertigen und damit Geld zu beheben.

Vorsichtsmaßnahmen

  •  Wenn Sie mehrere Karten besitzen, sollten Sie mit einer die Tür zum Bankfoyer öffnen und mit einer anderen Geld abheben.
  • Decken Sie die Eingabe der PIN/Geheimzahl mit der zweiten Hand ab.
  • Für den Zugang in ein Bankfoyer ist *niemals* die Eingabe eines PIN Codes notwendig. Wird ein Code verlangt, so ist der Zugang mit Garantie manipuliert.
  • Überprüfen, ob der Eingabeschacht manipuliert wurde.
  • Allfälliges Abmontieren der Erweiterung und Entnahme der Karte.

Reaktionen

  • Karte sperren lassen, am besten vom Ort aus per Handy.
  • Die Polizei benachrichtigen.