• vom 12.01.2018, 18:07 Uhr

Blockchain

Update: 12.01.2018, 18:12 Uhr

Bitcoin goes Pop

Japanische Girlgroup singt über Cyberwährungen




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, Reuters

  • Band besingt das digitale Geld, mahnt aber auch zu vorsichtigem Umgang mit Passwörtern und warnt vor den Gefahren beim Handel.

In Tokio gab am Freitag die Band "Virtual Currency Girls" ihr Debüt. Dieacht jungen Frauen traten mit Masken auf, die jeweils eine Cyber-Devisesymbolisieren sollen. - © APAweb/AFP, Kazuhiro Nogi

In Tokio gab am Freitag die Band "Virtual Currency Girls" ihr Debüt. Dieacht jungen Frauen traten mit Masken auf, die jeweils eine Cyber-Devisesymbolisieren sollen. © APAweb/AFP, Kazuhiro Nogi

Tokio. Kryptowährungen wie Bitcoin und Ripple erobern in Japan nun auch die Pop-Kultur. In Tokio gab am Freitag die Band "Virtual Currency Girls" ihr Debüt. Die acht jungen Frauen traten mit Masken auf, die jeweils eine Cyber-Devise symbolisieren sollen. Kryptowährungen seien sehr praktisch, sagte die 18-jährige Frontfrau Rara Naruse.

"Wir möchten, dass alle mehr darüber erfahren." Und so besingt ihre Girlgroup das digitale Geld, mahnt aber in ihren Liedern auch zu vorsichtigem Umgang mit Passwörtern und warnt vor den Gefahren beim Handel mit Cyberdevisen. Natürlich werden Fan-Artikel und Konzert-Tickets nur mit virtuellem Geld bezahlt - wie auch die Gage der Damen. Japan gehört zu den Hochburgen des Internetgeldes.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-01-12 18:09:54
Letzte Änderung am 2018-01-12 18:12:57


Werbung



Twitter Wall


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Weichen für das 5G-Zeitalter sind gestellt
  2. Facebook drohen EU-Strafen im Streit über Verbraucherschutz
  3. Linux-Erfinder nimmt sich eine Auszeit
  4. EU-Parlament stimmt für Reform von Urheberrecht
  5. Strafverfahren gegen Russen wegen Cyberattacke
Meistkommentiert
  1. Linux-Erfinder nimmt sich eine Auszeit
  2. Selbstlernende Telefone
  3. EU-Finanzminister suchen nach Kompromiss
  4. Gezockt mit . . .
  5. Wikipedia ruft Nutzer zum Protest auf


Werbung