Dossier
Blockchain

Zukunftshoffnung und disruptive Technologie
Die "Wiener Zeitung" widmet sich dem Thema Blockchain und den Möglichkeiten dieser Technologie. Bekannteste Ausprägung sind dabei Cyberwährungen, wie etwa Bitcoin.

Das sind fast 6.000 Dollar weniger als am Sonntag, als der Preis für dieKryptowährung auf ein Rekordhoch von 19.666 Dollar gestiegen war. - © APAweb/REUTERS, Dado Ruvic

Kursschwankung

Bitcoin unter 14.000 Dollar gefallen1

  • Preis am Freitag um mehr als 10 Prozent gefallen.

Tokio. Der Bitcoin-Preis ist am Freitag um mehr als 10 Prozent gefallen. Eine Bitcoin kostete auf der Handelsplattform Bitstamp weniger als 14.000 Dollar (11.805,4 Euro). Das sind fast 6.000 Dollar weniger als am Sonntag, als der Preis für die Kryptowährung auf ein Rekordhoch von 19.666 Dollar gestiegen war... weiter




Sicherheitsexperten warnen vor Anwendungen, die Internetsurfe zu Kryptowährungs-Minern machen. - © APAweb/AP, Timothy D. Easley

Mining

Internetsurfer werden zum Schürfen von Kryptowährungen missbraucht8

  • Sicherheitsexperten registrieren rasanten Anstieg seit Bitcoin-Hype.

Berlin. Am Bitcoin-Boom wollen immer mehr Akteure mitverdienen - und lassen dabei zunehmend auch die Computer von Privatnutzern ohne deren Wissen für sich arbeiten. Der Sicherheitsfirma Sophos zufolge stieg die Zahl der Internetseiten, die Rechnerleistung ihrer Besucher für das sogenannte "Mining" von Kryptowährungen benutzen, zuletzt rasant an... weiter




Die Digitalwährung steuert unterdessen auf die Marke von 20.000 US-Dollar (16.940,54 Euro) zu. An großen Handelsplätzen wie Bitstamp, Coinbase oder Kraken kostete ein Bitcoin am Montagmittag in etwa 19.200 US-Dollar. - © APAweb/AFP, Anthony Wallace

Kryptowährung

Forderungen nach Kontrolle beim Bitcoin werden lauter

  • Politiker und Wirtschaft warnen vor Spekulationsblase.

Frankfurt. Der Bitcoin-Boom lässt Rufe nach einer stärkeren Beobachtung und Kontrolle der umstrittenen Kryptowährung lauter werden. Sowohl Wirtschaftsfachleute als auch ranghohe Politiker meldeten sich am Montag zu Wort. Die Forderungen treffen den Bitcoin in einem Moment, in dem er in die traditionellen Finanzmärkte vorzudringen scheint... weiter




Bitcoin

"Wegbleiben, tödlich"1

  • Dänemarks Notenbank-Chef warnt vor Bitcoin: "Ich sehe Bitcoin als Tulpenmanie, was eine außer Kontrolle geratene Blase ist".

Kopenhagen. Dänemarks Zentralbankchef Lars Rohde hat Anleger mit ungewöhnlich scharfen Worten vor den Gefahren der Cyber-Währung Bitcoin gewarnt. "Bleiben Sie weg. Das ist tödlich", sagte Rohde dem Radiosender DR in einem Interview, das am Montag online veröffentlicht wurde. Falls jemand sich entschließe, diese Warnung zu ignorieren... weiter




Kryptowährung

Bitcoin auf über 17.000 Dollar gestiegen

  • Digitalwährung legte am Montagabend auf allen großen Handelsplätzen spürbar zu.

Chicago/Frankfurt. Der Bitcoin hat erstmals auf breiter Front mehr als 17.000 Dollar (14.480 Euro) gekostet. Die umstrittene Digitalwährung legte am Montagabend auf allen großen Handelsplätzen spürbar zu und bewegte sich vereinzelt sogar weiter in Richtung 18.000 Dollar. Der abermalige Wertzuwachs kommt kurz nachdem die einst nur von... weiter




Kryptowährungen

Selbstversuch im Bitcoin-Fieber34

  • Die Kurse der Digitalwährung explodieren. Niemand weiß, wohin die Reise geht. Eine Woche als Spekulant - ein Erlebnisbericht.

Wien. Es ist ein Rausch. Hätte ich vor sieben Jahren um weniger als 100 Euro Bitcoins gekauft, wäre ich jetzt Multimillionär. Dieser und ähnliche Gedanken treiben immer mehr Menschen an, in Bitcoins zu investieren. Das Kursfeuerwerk nimmt kein Ende: Noch im Sommer wurde von den Anlegern darüber gejubelt... weiter




NiceHash

Hacker erbeuten fast 70 Millionen Dollar in Bitcoins

  • Slowenischer Handelsplattform wurden rund 4.700 Bitcoins gestohlen.

Frankfurt. Der Bitcoin-Hype zieht offenbar immer mehr Kriminelle an: Jüngstes Hacker-Opfer ist die Online-Börse NiceHash. Der slowenischen Handelsplattform für Cyber-Währungen wurden nach eigenen Angaben etwa 4.700 Bitcoins gestohlen. Zum aktuellen Kurs beläuft sich der Wert der Beute auf 68 Millionen Dollar (57,5 Millionen Euro)... weiter




Präsident Nicolas Maduro kündigte das neue Zahlungsmittel mit dem Namen "Petro" in seiner sonntäglichen Fernsehansprache an. - © APAweb/REUTERS, Miraflores Palace

Bitcoin

Eigene Kryptowährung soll Venezuelas Finanznot lindern

  • Präsident Maduro kündigt neue Währung mit Namen "Petro" an, bei der Rohstoffreserven als Sicherheiten dienen sollen.

Caracas. Im Zuge des Bitcoin-Booms will Venezuela mit Hilfe einer eigenen Digitalwährung seiner Finanznot entkommen. Präsident Nicolas Maduro kündigte das neue Zahlungsmittel mit dem Namen "Petro" in seiner sonntäglichen Fernsehansprache an. Damit will sich das sozialistisch geführte Land gegen die Sanktionen der USA wehren und die am Boden... weiter




"Es gibt nichts, was für Bitcoin spricht, außer der Hoffnung, dass man ihn an jemanden für mehr verkaufen kann, als man dafür bezahlt hat." - © APAweb/AFP, Justin Tallis

Bitcoin

Finanzspielerei oder Währung der Zukunft?

  • Bitcoin-Fans wetten auf weitere Wertzuwächse, doch Kritiker warnen vor einer Finanzblase.

Frankfurt. Ist das noch gesunde Euphorie oder längst verrückte Hysterie? Die Digitalwährung Bitcoin reißt einen Rekord nach dem anderen. Diese Woche stieg ihr Wert erstmals über 11.000 US-Dollar (9.283 Euro) Allein seit Jahresbeginn hat er sich mehr als verzehnfacht. Bitcoin-Freunde träumen von der Währung der Zukunft und von weiteren... weiter




zurück zu Dossiers


Werbung



Twitter Wall


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Instagram-Gründer verlassen Facebook
  2. Alexa mit Schlüsselrolle im vernetzten Zuhause
  3. Zocken gegen Demenz
  4. Meucheln in Griechenland
  5. Amazon setzt mit Assistentin Alexa zur Dominanz im vernetzten Heim an
Meistkommentiert
  1. Selbstlernende Telefone
  2. Linux-Erfinder nimmt sich eine Auszeit
  3. Zocken gegen Demenz
  4. EU-Parlament stimmt für Reform von Urheberrecht
  5. Gezockt mit . . .