Dossier
Blockchain

Zukunftshoffnung und disruptive Technologie
Die "Wiener Zeitung" widmet sich dem Thema Blockchain und den Möglichkeiten dieser Technologie. Bekannteste Ausprägung sind dabei Cyberwährungen, wie etwa Bitcoin.

Die Bilanz von Digitalwährungen in diesem Jahr ist ernüchternd. Seit seinem Rekordhoch, das der Bitcoin im Dezember 2017 bei 20.000 Dollar erreicht hatte, hat die älteste und bekannteste Kryptowährung mehr als 80 Prozent ihres Werts verloren. - © Grafik: APA

Digitalwährung

Bitcoin fällt unter 4.000 US-Dollar

  • Am Montagvormittag erholte sich der Kurs zwar leicht auf 3.880 Dollar, aber die Tendenz zeigt nach unten.

Frankfurt am Main. Der Sinkflug von Digitalwährungen wie Bitcoin setzt sich fort. Bereits am Sonntag fiel der Kurs für einen Bitcoin unter die Marke von 4.000 US-Dollar. Auf der bekannten Handelsplattform Bitstamp wurden im Tief 3.474 Dollar erreicht - so wenig wie letztmalig im September 2017. Am Montagvormittag erholte sich der Kurs etwas auf 3... weiter




Deutschland

Blockchain-Technologie gegen Steuertricks1

  • Das deutsche Wirtschaftsministerium stellt angesichts des Cum-Ex-Skandals neue Überlegungen an.

Berlin. Das deutsche Wirtschaftsministerium bringt angesichts des Cum-Ex-Skandals den Einsatz von Blockchain-Technologie gegen Steuerbetrug ins Gespräch. "Damit könnte man sicherstellen, dass zu jedem Zeitpunkt sicher nachvollziehbar ist, wer Eigentümer einer Aktie ist", sagte Staatssekretär Christian Hirte am Donnerstag in Berlin... weiter




Abspaltung

Bitcoin leidet unter Wirrungen des "kleinen Bruders"

  • Kampf um Bitcoin Cash sorgt für Turbulenzen.

Zürich. Der Preis des Bitcoins ist seit Tagen unter Druck. Weil es zur "Krypto-Leitwährung" eigentlich keine neuen Nachrichten gibt, sehen viele Marktbeobachter ein Netzwerk-Update beim "kleinen Bruder" Bitcoin Cash als Auslöser für die Talfahrt. Am Montagmittag kostete ein Bitcoin auf der Handelsplattform Bitstamp kurzzeitig unter 5.200 Dollar (4... weiter




Kryptowährung

Staatsdruckerei bringt Schlüsselspeicher für Blockchain-Systeme

  • Physische Karte mit Sicherheitssiegel soll Schutz vor Diebstahl bieten.

Wien. Kryptowährungsbörsen sind ein beliebtes Ziel für Hacker. Seit 2009 wurde laut einer Studie der US-Universität Tulsa rund ein Drittel aller Handelsplattformen gehackt. Die Staatsdruckerei-Tochter Youniqx Identities AG hat gemeinsam mit der Grazer Bitcoin-Firma Coinfinity einen physischen Schlüsselspeicher für Blockchain-Systeme entwickelt... weiter




Der Grundstein für den Bitcoin wurde vor zehn Jahren gelegt. Jemand veröffentlichte unter dem Namen "Satoshi Nakamoto" ein Papier, das die Prinzipien für autonomes digitales Geld beschrieb. - © APAweb/AFP, Anthony Wallace

Bitcoin

Zwischen Goldrausch und Ernüchterung13

  • Kryptowährung Bitcoin wird 10 Jahre alt und immer noch ist das große Rätsel um den Erfinder ungelöst.

Berlin. Vor zehn Jahren legte ein Papier die Grundlage für den Bitcoin - eine Währung, die im Internet entstand. Während derzeit vor allem die Schwankungen beim Bitcoin-Kurs für Schlagzeilen sorgen, könnte die technische Grundlage dahinter die Welt viel stärker verändern. Die Digitalwährung Bitcoin ist zu einem der großen wirtschaftlichen Phänomene... weiter




Transaktionen

Erste wickelte für Asfinag Kapitalemission per Blockchain ab

  • Erstmals fand in Europa eine derartige Aktion ganz ohne Papier und Dokumente statt.

Wien. Die Erste Group hat nach eigenen Angaben erstmals in Europa eine Kapitalemission vom Anfang bis zum Ende per Blockchain abgewickelt, ohne parallel dazu auf Papier und Dokumente zurückzugreifen. Die staatliche Autobahngesellschaft Asfinag nahm dabei über ein Schuldscheindarlehen 20 Mio. Euro auf... weiter




Kryptowährung

Bitcoin & Co auf Talfahrt2

  • Bericht über Goldman-Pläne den geplanten Handelsdesk für Kunstgeld auf Eis zu legen, als Grund.

Frankfurt/New York. Ein Bericht über die angebliche Abkehr der Investmentbank Goldman Sachs von früheren Plänen für einen eigenen Handelsdesk für Kryptogeld hat am Mittwoch Bitcoin und andere Kunstwährungen auf Talfahrt geschickt. Die Internetwährungen Bitcoin und Ethereum gerieten unter die Räder: Der Kurs des von Computern geschaffenen Geldes... weiter




Im Finanzwesen ist die Blockchain längst angekommen - auf ihr basieren rund 1.600 virtuelle Währungen. - © APAweb/AFP, Jure Makovec

Möglichkeiten

Die vielen Anwendungsfelder der Blockchain-Technologie

  • Firmen verschiedenster Branchen experimentieren bereits mit der Technik, deren bekannteste Ausprägung immer noch Bitcoins sind.

Berlin. Die Blockchain-Technologie kann nach Ansicht von Experten in Zukunft im Geschäftsleben so selbstverständlich werden wie die E-Mail. Wie die elektronische Post den Informationsaustausch verändert habe, "ist heute schon absehbar, dass die Blockchain den Wertefluss revolutionieren wird", sagt Wirtschaftsprofessor Philipp Sandner von der... weiter




Kryptowährung

Bitcoin fällt auf Jahrestief

  • Seit Jahresbeginn hat sich Wert auf unter 6.000 Dollar halbiert.

Frankfurt. Für die Digitalwährung Bitcoin geht es weiter bergab. Am Freitag fiel der Kurs der am Computer erzeugten Währung erneut unter die Marke von 6.000 US-Dollar. Auf der Handelsplattform Bitstamp wurde ein Jahrestief von 5.774 Dollar (4.985 Euro) erreicht. Seit Jahresbeginn betragen die Verluste 55 Prozent... weiter




Stichwort

Bitcoin - Die Währung aus dem Internet

  • Alle Fakten rund um die bekannteste Cryptowährung.

Die Kryptowährung Bitcoin ist in aller Munde. War sie lange nur eingefleischten Computerfreaks ein Begriff, rückt sie durch ihren schwindelerregenden Kursanstieg und ihre extremen Preisschwankungen immer öfter ins Rampenlicht. Anleger müssen inzwischen fast 10.000 Dollar auf den Tisch legen, um einen Bitcoin zu kaufen... weiter




zurück zu Dossiers
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung



Twitter Wall


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die 10-Year-Challenge unter Verdacht
  2. Heeresnachrichtendienste sollen mehr Befugnisse bekommen
  3. Ist Computerspielen ein Sport?
  4. Datensatz mit Millionen gestohlener Passwörter entdeckt
  5. Facebook sperrt erneut Infokampagne aus Russland
Meistkommentiert
  1. Warum sind Computerspiele so erfolgreich?
  2. Einzeltäter hinter Hackerangriff
  3. Heeresnachrichtendienste sollen mehr Befugnisse bekommen