Unterschiedlicher könnten Meinungen nicht sein. Gehen oder bleiben?

Dossier
Brexit

Die Briten haben für einen Brexit gestimmt: 52 Prozent sprachen sich für einen Austritt aus der EU aus, 48 Prozent für einen Verbleib. Somit ist Großbritannien das erste Land, das die Union verlässt.

Den Organisatoren zufolge nahmen 670.000 Menschen an der Kundgebung teil. Das wäre die größte Demonstration in Großbritannien seit 15 Jahren. - © APAweb, afp, Niklas HallenVideo

London

Hunderttausende fordern zweite Brexit-Abstimmung12

  • Pro-europäische Gruppen wollen die Briten nochmal abstimmen lassen. Gegner befürchten dann eine Staatskrise.

London. In London haben am Samstag Hunderttausende Befürworter der Europäischen Union (EU) eine zweite Volksabstimmung über den Austritt Großbritanniens gefordert. Den Organisatoren zufolge nahmen 670.000 Menschen an der Kundgebung teil. Das wäre die größte Demonstration in Großbritannien seit 15 Jahren... weiter




Keine Zeit für Abwarten und Teetrinken. Premier May muss bei den Brexit-Verhandlungen liefern. - © reuters

Brexit

Die Beruhigung vor dem Sturm3

  • Die Brexit-Verhandlungen stocken. Für "fast unvermeidlich" halten einzelne britische Politiker es schon, dass Großbritannien "ohne Deal" aus der EU aussteigt. Ratspräsident Tusk hält Brexit ohne Abkommen für wahrscheinlich.

London. (pn/ast) Noch immer zwingen sich britische Minister zu einem Lächeln. Gewiss werde man letztlich zu einer Brexit-Lösung kommen, versichern sie vor den Kameras. Nachdem aber die Verhandlungen in Brüssel stocken und sich in London für keine einzige Brexit-Variante eine Parlamentsmehrheit abzeichnet... weiter




Straßenszene in Brüssel. - © reuters/Toby Melville

Brexit

Das Drama hinter dem Vorhang5

  • Die Zeit für die Fixierung eines Austrittsabkommens mit Großbritannien wird knapp. Bei einem EU-Gipfel rangen die Staats- und Regierungschefs um Möglichkeiten, einen ungeordneten Brexit zu verhindern.

Brüssel. Dramatische Begriffe sind bei EU-Gipfeln nicht unpassend. Es hat auch etwas Szenisches: Im EU-Viertel in Brüssel wird die Bühne für das Zusammentreffen der Spitzenakteure aufgebaut, es gibt Wortgeplänkel und -gefechte, größere und kleinere Auftritte, und einige Figuren stehen mehr im Scheinwerferlicht als andere... weiter




Die Regierung aus der rechten Lega und der populistischen Fünf Sterne-Bewegung ist nun vier Monate an der Macht. Matteo Salvini ist Politiker der Partei Lega Nord. - © APAweb/AP, Alessandro Di Meo

Eurobarometer

Italiener sehen die EU überhaupt nicht rosig4

  • Rund 65 Prozent der Italiener befürworten jedoch den Euro.

Rom/Brüssel. Viereinhalb Monate nach dem Amtsantritt der Regierung aus der rechten Lega und der populistischen Fünf Sterne-Bewegung liegt die Zustimmung der Italiener zur Europäischen Union auf einem Rekordtief. 44 Prozent der Befragten würden für den EU-Verbleib ihres Landes in der EU stimmen. Das ist europaweit der niedrigste Stand... weiter




Angekettet an die EU wäre Großbritannien, wenn die Pläne von Premierministerin May umgesetzt würden, meinen britische EU-Gegner. - © afp

Brexit

In der irischen Sackgasse2

  • Vor dem EU-Gipfel ist die Hoffnung auf eine baldige Grenzlösung für Irland und Nordirland gering.

Brüssel/London/Wien. (czar/reu) So zäh die Verhandlungen sich auch gestalten - über die Brexit-Gespräche gäbe es auch Positives zu berichten. Immerhin ist der Großteil des Austrittsabkommens zwischen Großbritannien und der EU ausverhandelt. So wurden bereits Antworten auf die Fragen geliefert, wie London seinen finanziellen Verpflichtungen... weiter




Thomas Jaeger ist Professor für Europarecht an der Universität Wien. Eine detaillierte Fassung des Textes ist als Policy Brief bei der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik (ÖGfE) erschienen: www.oegfe.at/policybriefs. - © privat

Gastkommentar

Der Brexit - ein Spektakel des Irrationalen21

  • Nicht die Entscheidung für den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union ist zu kritisieren, sondern ihr Zustandekommen nach einer krankenden und teils faktenbefreiten Debatte.

Der Brexit tritt im Herbst in die heiße Phase: Deal or No Deal - und wenn Deal, welcher? Erstaunlich, dass darüber mehr als zwei Jahre nach dem Austrittsvotum und weniger als ein halbes Jahr vor dem voraussichtlichen Austrittsdatum (29. März 2019) noch Unklarheit herrscht. Erstaunlich war aber schon der gesamte Austrittsprozess... weiter




Laut Nathalie Loiseau hat Frankreich bereits mit dem Rekrutieren zusätzlicher Zöllner begonnen. - © APAweb/AFP, Lopez

Frankreich

Paris bereitet sich auf möglichen Brexit ohne Abkommen vor3

  • Französische Europaministerin sieht gute Austrittsvereinbarung im Bereich des Möglichen.

Paris. Frankreich trifft Vorkehrungen für den Fall, dass Großbritannien die Europäische Union ohne Austrittsabkommen verlässt. Die Pariser Regierung bittet das Parlament dazu um eine Vollmacht, um wichtige Themen wie mögliche Zollkontrollen über Verordnungen regeln zu können. Eine gute Austrittsvereinbarung sei möglich... weiter




- © reuters/Darren Staples

Brexit

Zaungäste Europas1

  • Über die Engländer - zwei neue Bücher mit unterschiedlichen Ansichten zum Brexit.

"Ein politisches Versagen historischen Ausmaßes" nannte der Harvard-Philosoph Michael Sandel im Mai 2018 die "Willkommenskultur" Angela Merkels und ihre von den Briten mit Bestürzung wahrgenommenen Aussagen, dass "man Grenzen nicht schließen kann" und dass "es nicht in unserer Macht liegt, wie viele nach Deutschland kommen"... weiter




Ranking

London ist nicht mehr wichtigster Finanzplatz1

London/Wien. New York hat London laut Global Financial Centres Index als führendes Finanzdienstleistungszentrum vom Platz eins verdrängt. Dieser Index wurde am Mittwoch von der Analysefirma Z/Yen und dem China Development Institute veröffentlicht. Zürich, Amsterdam, Frankfurt, Wien und Mailand sind im Ranking nach oben geklettert... weiter




Boris Johnson kann es nicht lassen. - © reuters

Boris Johnson

Hard Brexit, Soft Brexit oder No Deal?8

  • Die Zersplitterung der britischen Konservativen schreitet weiter voran.

London. (ast/reu) Bei den britischen Tories tun sich einige Gräben auf: Die Lager für einen weichen, harten oder gar keinen Brexit scheinen unversöhnlicher denn je. Auch die Premierministerin selbst, Theresa May, spaltet die Parteikollegen. Aber auch Ex-Außenminister Boris Johnson polarisiert mal wieder mit Sticheleien gegen die Premierministerin... weiter




zurück zu Dossiers


Michel Barnier

Brexit-Abkommen könnte an Irland-Frage scheitern

20181019Brexit - © APAweb / THOMAS SCHMIDT Paris. EU-Chefunterhändler Michel Barnier hält ein Scheitern des Brexit-Abkommens für möglich, wenn die Frage der künftigen Grenze zwischen Irland und... weiter




EU-Austritt

Eiertanz um Brexit-Deal

20181018may - © APAweb, ap, Alastair Grant Brüssel. (czar/reu) Auch wenn die Zeit drängt - es scheint, dass sich nun doch noch mehr davon findet. Nachdem ein Gipfeltreffen der EU-Staats- und... weiter




Brüssel

Kein Brexit-Vertrag in Sicht

Sebastian Kurz mit Angela Merkel - © APAweb / Bundeskanzleramt, Dragan Tatic Brüssel. Das Resümme nach dem ersten Gipfeltag klingt hohl: Die EU-Staats- und Regierungschefs haben sich am Mittwoch in Brüssel für eine Fortsetzung... weiter




Verhandlungen

EU-Brexit-Verhandler offen für längere Übergangsphase

20181017Brexit - © APAweb / AFP, Paul Faith Brüssel.  Angesichts der festgefahrenen Brexit-Verhandlungen hat der europäische Verhandlungsführer Michel Barnier eine verlängerte Übergangsphase... weiter




Brexit-Gipfel

"Kein Abkommen heißt: Katastrophe"

20181016brexit - © APAweb, ap, Alastair Grant Luxemburg. Die Europäische Union will sich nach den Worten ihres Unterhändlers Michel Barnier mehr Zeit für die Brexit-Verhandlungen nehmen... weiter




Austritt

Vor EU-Gipfel zu Brexit

20181015leave - © APAweb/AP, Steve Parsons Brüssel/London. Trotz des jüngsten Rückschlags bei den Brexit-Verhandlungen halten Großbritannien und die Europäische Union eine Einigung immer noch... weiter




Verhandlungen

Noch keine Einigung im Ringen um Brexit-Vertrag

20181014Brexit - © APAweb / Reuters, Darren Staples Brüssel. Bei den Brexit-Verhandlungen ist am Sonntag keine Einigung auf ein Abkommen zwischen Großbritannien und der EU gelungen... weiter




Europäische Union

Europas Flucht nach vorne

Mit pathetisch-pompöser Musik und Lichtkegeln in grellen Farben wurde bei der Europäischen Woche der Regionen und Städte versucht, die EU erstrahlen zu lassen. - © Vasari Brüssel. Beamtenapparat, abgehoben, in sich gekehrt. Ein halbes Jahr vor den EU-Wahlen hat die Europäische Union ein Imageproblem... weiter




Brexit

Fortschritt bei irischer Grenzfrage

20181010Irland - © APAweb / Reuters, Clodagh Kilcoyne London. Die Europäische Union und Großbritannien kommen einem Bericht zufolge bei den Verhandlungen über die Grenze zu Irland voran... weiter





Werbung