• vom 30.11.2018, 11:12 Uhr

Brexit

Update: 30.11.2018, 14:22 Uhr

Abkommen

Handelsminister ortet Stimmungswandel




  • Artikel
  • Kommentare (4)
  • Lesenswert (5)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, Reuters

  • Umfragen ergeben eine deutliche Verschiebung hin zur Unterstützung des Abkommens.

May steht innenpolitisch stark unter Druck wegen der am Sonntag von den übrigen 27 EU-Staaten angenommenen Austrittsvereinbarung. Am 11. Dezember stimmt das Unterhaus über den Brexit-Vertrag ab. - © APAweb/REUTERS/Parbul TV

May steht innenpolitisch stark unter Druck wegen der am Sonntag von den übrigen 27 EU-Staaten angenommenen Austrittsvereinbarung. Am 11. Dezember stimmt das Unterhaus über den Brexit-Vertrag ab. © APAweb/REUTERS/Parbul TV

London. Der britische Handelsminister Liam Fox macht einen Stimmungswandel in der Bevölkerung zugunsten des von Premierministerin Theresa May ausgehandelten Brexit-Vertrags aus. Wenn man sich die Umfragen anschaue, so gebe es eine deutliche Verschiebung hin zur Unterstützung des Abkommens, sagte Fox am Freitag im BBC-Rundfunk.

May steht innenpolitisch stark unter Druck wegen der am Sonntag von den übrigen 27 EU-Staaten angenommenen Austrittsvereinbarung. Am 11. Dezember stimmt das Unterhaus über den Brexit-Vertrag ab. Ob May eine Mehrheit bekommt, ist fraglich. Sollte das Unterhaus die Vereinbarung mit der EU ablehnen, droht Chaos, was vor allem die Wirtschaft fürchtet.

Fox sagte, die Abgeordneten müssten abwägen, was der Vertrag bringe und was die Alternativen seien. Auf einen ungeordneten Austritt angesprochen, sagte der Minister: "Das wäre keine Katastrophe, aber es wäre auch kein Spaziergang im Park." Nach Einschätzung der britische Notenbank würde ein ungeordneter Brexit die Wirtschaft härter treffen als die zurückliegende Finanzkrise. Binnen eines Jahres dürfte die Wirtschaftsleistung dann um 8 Prozent schrumpfen, heißt es in einem jüngst von der Bank of England vorgelegten Szenario.





Schlagwörter

Abkommen, Brexit, Theresa May

4 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-11-30 11:13:02
Letzte Änderung am 2018-11-30 14:22:06


Großbritannien

Hoffen auf den Brexit-Profit

Die Proteste der EU-Befürworter und -Skeptiker lösen einander ab. Die Unsicherheit in London bleibt. - © reu London/Brüssel. Es ist eine Situation, in der niemand gewinnt. So stellen etliche EU-Politiker den nahenden Austritt Großbritanniens aus der... weiter




EU-Gipfel

Theresa May reise ab

Die britische Premierministerin Theresa May ist Donnerstagabend überraschend und ohne Kommentar vom EU-Gipfel in Brüssel abgereist... weiter




Brexit

Mit dem niederländischen Modell die irische Grenzfrage lösen

Eine Wiederkehr der Grenzkontrollen zwischen Irland und Nordirland wollen May und die EU-27 unbedingt vermeiden. - © reuters/Kilcoyne London/Brüssel. Es ist eine schwierige Gratwanderung für die EU-27. Die Staats- und Regierungschefs wollen Theresa May entgegenkommen... weiter




Brexit

May übersteht Misstrauensvotum

20181212may - © APAweb, afp, Oli Scarff London. Die britische Premierministerin Theresa May hat dieMisstrauensabstimmung um ihr Amt als konservative Parteichefin gewonnen... weiter




Brexit

Großbritannens Sehnsucht nach Isolation

Als Widerstand gegen einen Tyrannen, als Befreiung aus den Fesseln eines dumpfen Kolosses haben die Vertreter des EU-Austritts das Ergebnis des Referendums damals gefeiert. - © adobe stock/Ezio Gutzemberg London/Wien. Im Norden von Europa, jenseits des Ärmelkanals, liegt das große Königreich. Sprechen seine Bewohner von Europa... weiter




Brexit

EU-Ratspräsident will No-Deal-Szenario vorbereiten

Tusk (r.) plant schon für die Zeit nach May (l.). - © afp/Emmanuel Dunand Brüssel. Der Brexit rückt mit Riesenschritten näher. EU-Ratspräsident Donald Tusk hat angekündigt, ein No-Deal-Szenario zum Austritt der Briten aus... weiter




Großbritannien

Genosse Corbyn in der Brexit-Schockstarre

Jeremy Corbyns Brexit-Plan ähnelt mehr einer Wunschliste als einer umsetzbaren Strategie. In seiner Partei werden die Rufe nach einem zweiten Referendum lauter. - © afp/A. Dennis London. Jeremy Corbyn hat einen Plan. Der Brexit, so der Labour-Chef in einem Kommentar für den britischen "Guardian", muss nicht hart werden... weiter




Großbritannnien

May will Brexit-Deal aufpolieren

20181211MerkelMayBerlin - © APAweb/Reuters, Fabrizio Bensch London. Die britische Premierministerin Theresa May beißt mit ihrer Forderung nach Änderungen am Brexit-Abkommen in der EU auf Granit... weiter




Brexit

Theresa May nimmt sich eine Gnadenfrist

London. Chaos und Torschlusspanik bestimmen am Montag die Atmosphäre in London. Dann, zu Mittag, die - vorerst - entscheidende Nachricht: Die... weiter




Brexit

Brexit-Abstimmung wird verschoben

Brexit 20181210 - © APAweb/AFP, Daniel LEAL-OLIVAS London/Luxemburg.Die für Dienstag geplante Abstimmung im Unterhaus über das Brexit-Abkommen mit der EU wird verschoben... weiter




Großbritannien

Theresa May läuft in Brexit-Debatte die Zeit davon

London. Die britische Premierministerin Theresa May erwägt, die Abgeordneten getrennt über den besonders umstrittenen Passus des EU-Austrittsvertrags... weiter





Werbung




Werbung