• vom 31.07.2017, 15:44 Uhr

Brexit

Update: 31.07.2017, 16:02 Uhr

Brexit

May: Ende der Personenfreizügigkeit ab März 2019




  • Artikel
  • Lesenswert (4)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, Reuters


    London/Brüssel. Die britische Premierministerin Theresa May hat März 2019 als Ende der Personenfreizügigkeit für EU-Bürger bestimmt. Ab diesem Zeitpunkt ist Großbritannien aus der EU draußen. Offenbar wollte May mit dieser Aussage den Streit unter den Regierungsmitglieder beenden, berichtete Reuters.

    Mitglieder der britischen Regierung hatten am Wochenende ihre Meinungsverschiedenheiten zu Details des EU-Austritts öffentlich ausgetragen. Handelsminister Liam Fox widersprach in einem Interview mit der "Times on Sunday" den Äußerungen von Finanzminister Philip Hammond zu einer Übergangsregelung bei der Personenfreizügigkeit. Hammond hatte am Freitag gesagt, im Kabinett herrsche "breite Zustimmung" zu einer Regelung, die EU-Bürgern auch nach dem Brexit bis zu drei Jahre Freizügigkeit in Großbritannien gewährt.

     Kontrolle der Migration

    "Ich war an derartigen Beratungen nicht beteiligt, und ich habe keine Zustimmung zu so etwas signalisiert", entgegnete Fox in der Sonntagszeitung. Die Kontrolle der Migration sei einer der wichtigsten Gründe für die Brexit-Entscheidung im vergangenen Jahr gewesen, "und eine unregulierte Personenfreizügigkeit scheint mir nicht im Sinne dieser Entscheidung zu sein".

    Ein May-Sprecher erklärte, man strebe keinen standardmäßigen Übergang mit der EU an. Allerdings konzedierte er, dass die genauen Details einer Übergangsperiode nach dem Brexit den Verhandlungen vorbehalten seien.





    Schlagwörter

    Brexit, EU

    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2017-07-31 15:45:21
    Letzte Änderung am 2017-07-31 16:02:06


    EU-Gipfel

    Brexit-Sondergipfel im November

    Informal meeting of EU leaders in Salzburg - © APAweb / Reuters, Lisi Niesner Salzburg. Die EU wird am 17. und 18. November in Brüssel einen Brexit-Sondergipfel abhalten. Dies war beim Salzburger EU-Gipfel aus Diplomatenkreisen... weiter




    EU-Gipfel

    Salzburger Kompromisssuche

    Demonstration amRande des EU-Gipfels. - © apa/Neumayr Salzburg Der Erste war Antonio Costa. Der portugiesische Premierminister eröffnete den Ankunftsreigen auf dem Salzburger Flughafen... weiter




    EU-Vorsitz

    Gleichschritt zwischen Rom und Wien in Sachen Migration

    Italiens Premier Conte und Kanzler Kurz schreiten die Carabinieri-Ehrenkompanie beim Palazzo Chigi in Rom ab. - © afp/Vincenzo Pinto Rom/Wien. (apa) Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat am Dienstag seine "Tour de capitales" vor dem Gipfeltreffen der EU-Staats- und Regierungschefs... weiter




    Brexit

    Tusk fasst Brexit-Gipfel im November ins Auge

    Brüssel. Die EU-Staats- und Regierungschefs werden in Salzburg über die Möglichkeit eines Brexit-Sondergipfels im November beraten... weiter




    Maßnahmen

    EU-Kommission bereitet Notgesetze für den harten Brexit vor

    20180917brexx - © APAweb/AFP, Daniel Leal-Olivas Wien/Düsseldorf. Die EU-Kommission bereitet sich ganz konkret auf den Notfall eines harten Brexit vor - und zwar im Bereich Finanzmarktregulierung... weiter




    Theresa May

    "Mein Deal - oder kein Deal"

    - © ap/Dunham London. Die britische Premierministerin Theresa May fordert die Brexit-Hardliner in den eigenen Reihen zur Gefolgschaft auf: Ein geregelter Austritt... weiter




    Brexit

    Mahnende Worte zum Brexit-Deal

    US-POLITICS-ECONOMY-IMF - © APAweb / AFP, Andrew Caballero-Reynolds London. Mit der Warnung vor einem ungeordneten EU-Austritt hat die britische Premierministerin Theresa May die Brexit-Hardliner in den eigenen Reihen... weiter




    Brexit

    Das No-Deal-Gespenst rückt näher

    Viele Briten fragen sich, ob der EU-Austritt die richtige Entscheidung war - zumal ein unkontrollierter Exit droht. - © afp/Daniel Leal-Olivas London. Noch lebt die Hoffnung, dass Großbritanniens Austritt aus der EU geordnet erfolgen wird. Um ein für beide Seiten akzeptables Abkommen wird... weiter




    Boris Johnson

    Hard Brexit, Soft Brexit oder No Deal?

    Boris Johnson kann es nicht lassen. - © reuters London. (ast/reu) Bei den britischen Tories tun sich einige Gräben auf: Die Lager für einen weichen, harten oder gar keinen Brexit scheinen... weiter





    Werbung




    Werbung