Umfangreicher Akt zu Goldgruber

Behandelt wurden während Hutters Befragung einmal mehr die schon lange bekannten Anzeigen gegen Goldgruber. Laut Hutter gibt es fünf bis sieben davon, die Staatsanwaltschaft Korneuburg prüfe diese. Den umfangreichen Akt hat man laut Hutter erst seit 29. November, deshalb könne man erst jetzt umfassend die Vorwürfe prüfen. Die ÖVP hatte ja vergangene Woche eine vorläufige Suspendierung Goldgrubers gefordert, weil er als Verdächtiger geführt wird. Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) wies derartige "Zurufe" zurück.