Stan Lee war der Star der Convention. - © (Flyer)
Stan Lee war der Star der Convention. - © (Flyer)

Eine größere Freude hätte Stan Lee den Besuchern aus Mittel- und Südamerika nicht machen können: Bei einem Termin auf dem Comic-Kongress in  La Conque präsentierte sich der berühmte 94-jährige Comicautor auf der Höhe der Zeit. Statt in der Vergangenheit zu schwärmen kündigte er einen lateinamerikanischen Superhelden an.

Der US-Autor hat in seiner langen Karriere zahlreiche klassische Superhelden geschaffen, darunter Spider-Man,The Incredible Hulk (beide 1962), Daredevil (1964) und die X-Men (1963). Bei der Konferenz, der größten ihrer Art auf dem Kontinent, wurde Lee vor fast 20.000 Zuhörern gefragt, welche Art von Held Mexiko bräuchte, um seiner sozialen Probleme Herr zu werden.

Man darf gespannt sein, wie der neue Held in die Schlacht zieht. Fans schließen bereits Wetten auf einen Kampfruf der Art  "It's clobberin' time!" ab, für den The Thing bekannt ist.

"Ich wollte, dass es eine Überraschung wird, aber ich arbeite persönlich an einem lateinamerikanischen Helden, den Ihr bis Jahresende sehen werdet", antwortete der Autor. Er nahm an der dreitägigen Zusammenkunft von Comic-Fans im Zentrum Mexikos teil, schrieb Autogramme und posierte für Selfies mit Fans aus Argentinien, Chile, Kolumbien, aber auch Belgien.