Disruption und Veränderung.

Dossier
Digitalisierung

Über die Disruption durch Technologie und Innovation
Von den großen Umwälzungen durch disruptive Technologien und den daraus resultierenden, neuen Herausforderungen rund um gesellschaftspolitische Themen.

Digitalisierung

Unabhängig von den Fahrkünsten ist für die Forscher die gesellschaftliche Akzeptanz eine wichtige Frage: "Ein autonomes Auto muss sehr defensiv programmiert sein. Das führt dazu, dass sich solche Fahrzeuge anders verhalten und zum Teil in unsicheren Situationen viel länger warten." - © APAweb/AP, Paul Sancya

Forschung

Autonomes Fahren erfordert gute Autofahrer3

  • Forscher vom Zentrum für Mensch-Computer-Interaktion der Universität Salzburg untersuchen kritische Situationen.

Wien/Salzburg. Es klingt paradox, doch Studienergebnisse von Salzburger Forschern deuten darauf hin: Autonomes Fahren erfordert gute Autolenker. Dies vor allem in jenen kritischen Situationen, bei denen es zu einem Ausfall oder einer Überforderung des Systems kommt und der Fahrer die manuelle Steuerung wieder übernehmen muss... weiter




Roboter auf kreativen Pfaden im Ars Electronica Center Linz

  • Von Industrierobotern, die in Windeseile den Zauberwürfel lösen, bis zum Stoffdesign.

Linz. Die Ausstellung "Kreative Robotik" im Ars Electronica Center in Linz zeigt Roboter einmal in ganz neuem Licht. Übernehmen die Maschinen sonst für uns fade Tätigkeiten wie Staubsaugen, Rasenmähen und Fließbandarbeiten, werden sie hier zur Umsetzung innovativer, künstlerischer Ideen benutzt... weiter




Testbetrieb

Volkswagen testet autonomes Parken am Hamburger Flughafen

  • Mehrmonatiges Projekt der Marken VW, Audi und Porsche.

Hamburg. In einem auf mehrere Monate angelegten Pilotprojekt testet der VW-Konzern am Hamburger Flughafen neue Technik für das autonome Parken. Vertreter der Marken Volkswagen, Audi und Porsche demonstrierten am Freitag in einem Parkhaus, wie die Zukunft des Parkens aussehen könnte... weiter




Weltweit fehlt es an Experten, die große Datenmengen durchforsten und nutzen können, wobei weniger Programmierer, sondern eher Physiker, Mathematiker und Statistiker gesucht sind. - © APAweb, dpa

Transformation

Nicht Programmierer fehlen, sondern Physiker und Statistiker

  • Künstliche Intelligenz könnte BIP um 1,2 Prozent steigern.

Wien. Künstliche Intelligenz (KI) ist in der Industrie erst seit wenigen Jahren ein Thema, seit einem Jahr mit steiler Kurve nach oben. Die Transformation geschieht mit einer unglaublichen Geschwindigkeit, wobei neben den USA auch China und Indien ganz vorne mitmischen... weiter




Uber selbst stellte zwar vorübergehend den Betrieb sämtlicher autonomer Fahrzeuge für Tests oder Kundenfahrten ein - zumindest in den Städten Tempe, Pittsburgh, Toronto und San Francisco. - © APAweb/AFP, Angelo Merendino

Fahrerlos

Uber-Unfall entfacht Debatte über Sicherheit autonomer Autos neu

  • Konzerne stoppen die aktuellen Testprogramme, aber die Frage ist, wie lange?

San Francisco. Ein tödlicher Unfall hat die Debatte über die Sicherheit autonomer Autos neu entfacht: Erstmals kam eine Fußgängerin bei einem Unfall mit einem selbstfahrenden Fahrzeug des US-Fahrdienstanbieters Uber ums Leben. Ob das tragische Unglück in den USA die Entwicklung der neuen Technologie... weiter




Autonomes Fahren

Auch Nvidia stoppt Tests mit Roboterautos nach Uber-Unfall

  • Kursverluste nach Ankündigung des Grafik-Spezialisten

San Francisco. Nach dem tödlichen Unfall mit einem Roboterauto von Uber stellt auch der Grafik-Spezialist Nvidia die Fahrten mit seiner Testflotte selbstfahrender Autos vorläufig ein. Man wolle erst aus dem Uber-Unfall lernen, erklärte Nvidia dem Sender CNBC am Dienstag... weiter




automatisiertes Fahren

Europa vielleicht langsamer, aber sicherer

  • Europas größter Verkehrsforschungskongress beginnt am 16. April in Wien.
  • Experten plädierten angesichts Unfalles in Arizona für wohlüberlegte Tests von selbstfahrenden Systemen.

Wien. Bei der Umsetzung automatisierten Fahrens sei man in Europa "vielleicht nicht so schnell, aber wesentlich sicherer", so Bernd Datler von der Asfinag angesichts des tödlichen Unfalls mit einem Roboterwagen in den USA am Montag. Das Thema verlange viel Kommunikation mit der Bevölkerung... weiter




Bär sieht auch in einzelnen Fachministerien Defizite bei der digitalen Entwicklung. Sie habe in den vergangenen Jahren festgestellt, "dass wir auch in unseren Ministerien unterschiedliche Geschwindigkeiten haben", sagte sie. - © APAweb/AFP, Christof Stache

Deutschland

Designierte Staatsministerin für Digitales will mehr Tempo

  • Bär sieht Defizite in einzelnen Fachministerien

Berlin. Die designierte Staatsministerin für Digitales im deutschen Kanzleramt, Dorothee Bär (CSU), mahnt bei der Digitalisierung Deutschlands mehr Tempo an. Es gehe darum, "Championsleague zu spielen, Weltmeister zu sein", und dabei wolle sie "ein Taktgeber" sein... weiter




Die vierte Industrielle Revolution biete "Risiken für all diejenigen, die zusehen, abwarten und endlos debattieren", meint Siemens-CEO Joe Kaeser. - © APAweb/REUTERS, Ralph Orlowski

Zukunft

Digitales Zeitalter erfordert mehr Anpassungsfähigkeit2

  • Siemens-Chef Kaeser: "Das digitale Zeitalter duldet kein Mittelmaß".

München. Siemens-Chef Joe Kaeser hat mehr Anpassungsfähigkeit und Mut bei der Gestaltung des digitalen Zeitalters gefordert. "Das digitale Zeitalter duldet kein Mittelmaß", schrieb Kaeser in einem Gastbeitrag für den "Tagesspiegel" (Sonntag). Die vierte Industrielle Revolution biete "Risiken für all... weiter




zurück zu Dossiers


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  2. Stehen, singen, sterben
  3. Die Liebe als verzweifelter Imperativ
  4. "Mrs. Maisel" und "Game of Thrones" räumen ab
  5. Varga statt Thür als ZiB2-Moderator
Meistkommentiert
  1. Wieder Wirbel um Ministeriums-"Journalistin"
  2. "Wiener Zeitung"-Geschäftsführer will "Gas geben"
  3. Punkt! .
  4. Lamas! Überall Lamas!
  5. Das Netz zur Kasse bitten

Werbung