• vom 30.04.1999, 00:00 Uhr

Dylan

Update: 13.10.2016, 18:54 Uhr

Rock

Ein gespenstisches Konzert in Linz




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Gerald Jatzek

  • Dylan, der Dekonstruktivist

Der Mann ist fraglos einer der wichtigsten Lyriker des 20. Jahrhunderts, ein ausgezeichneter Songschreiber, ein Legende u.s.f. Dazu kommt, daß "Time out of mind" ein überzeugendes Album war, das Bob Dylan auch als (Studio)Musiker ins Rampenlicht rückte. Der Lohn waren begeisterte Kritiken und Grammyehren.

Die Freude, ihn leibhaftig zu sehen, währt gerade bis zur zweiten Nummer in der Linzer Sporthalle. Irgend jemand muß Dylan in der Idee bestärkt haben, ein Sologitarrist zu sein, und so legt er denn einen Brachiallauf hin, der selbst Neil Young als ziseliernden Lautenisten erscheinen läßt. Bei "Masters of war" wird`s etwas besser, aber so richtig in Fahrt, wie seinerzeit mit Mick Taylor, kommt die Nummer nicht. Es folgen Lieder, die das Publikum mitsingen könnte ("It`s all over now, baby blue", "She belongs to me" etc.), würde Dylan sie nicht gegen die Melodie und den Rhythmus interpretieren.


Diese Art von Dekonstruktivismus ist man von ihm ja gewöhnt. Neu sind die Soli, die viele vernudelte Triolen und so manche Passagen in der falschen Tonart enthalten. Was den Takt betrifft, so musiziert Dylan bisweilen weit hinter seiner Band.

Im elektrifizierten Teil, bei "Leopard-skin pill-box hat", "Highway 61" und anderen Stücken, macht der vergreist wirkende Songwriter sogar ein paar Bewegungen, die wie eine geriatrische Version von Status Quo anno `72 wirken. "Sick of love" ist die zweite überzeugende Nummer des Abends, ehe nach einer Garagenbandfassung der Stonesnummer "Not fade away" das Licht angeht. Wer sich die Selbstzerstörung des Dichters wider Willen ansehen möchte, hat dazu heute in der Wiener Stadthalle (19.30 Uhr) Gelegenheit.

Wer nicht hingeht, dem sei mitgeteilt, daß Bob Dylan sich allem Anschein nicht leiden kann. Nach diesem Abend hat man dafür Verständnis.




Schlagwörter

Rock, Bob Dylan, Konzertkritik

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 1999-04-30 00:00:00
Letzte Änderung am 2016-10-13 18:54:44


Bob Dylan

Dylan, Bob: Fallen Angels

Zu seinem 75er gibt sich Bob Dylan unaufgeregt und allürenfrei. - © Rex Features Ikonen dürfen alles - erst recht, wenn sie Bob Dylan heißen. Seit Jahren verstört der Singer/Songwriter, der vor genau 75 Jahren unter dem Namen... weiter




Pop-CD

Dylan, Bob: The Best Of The Cutting Edge 1965-1966 - The Bootleg Series Vol. 12

Wenn differente Versionen bekannter Songs an die Öffentlichkeit gelangen, zeigt sich allzu oft eines: dass es einen guten Grund hatte... weiter




Pop-CD

Dylan, Bob: Shadows In The Night

Bob Dylan reduziert Frank Sinatra auf die Essenz. Diese Verbindung war keineswegs offensichtlich. Jetzt einmal abgesehen von einer grundsätzlichen Rastlosigkeit und dem sowohl als sogenannter... weiter




Pop-CD

Dylan, Bob And The Band: The Basement Tapes Complete: The Bootleg Series Vol. 11

2014dylanbasement01 - © Elliott Landy Ein Stück Musikgeschichte erblickt endlich übervollständig in einer offiziellen Version das Licht der Welt. Die "Basement Tapes" sind die Apokryphen... weiter




Bob Dylan

Dylan, Bob: Another Self Portrait (1969-1971)

20130823dylan - © Sony Der Schock saß 1970 tief, als die Dylan-Fans sich die neueste Platte des Protest-Prinzen auflegten oder im Radio hörten... weiter




Pop-CD

Dylan, Bob: Tempest

Die Zeit zum Abdanken ist noch nicht da - Bob Dylan meistert jeglichen Sturm. - © Sony Music Was hat 9/11 mit Bob Dylan zu tun? Nun, an jenem tragischen Tag des Jahres 2001 erschien in den USA "Love And Theft"... weiter




Bob Dylan

Dylan, Bob: Pure Dylan

coverpuredylan - © Sony Music Lange ist es her, dass die erste "Greatest Hits"-Sammlung von Bob Dylan veröffentlicht wurde. Damals, im Jahr 1967... weiter




Bob Dylan

Dylan, Bob: Christmas In The Heart

coverchristmasintheheart - © Sony Music Weihnachten ohne musikalische Untermalung ist irgendwie undenkbar. Aber da die Stimmen der Liebsten in den seltensten Fällen jenen der Sängerknaben... weiter




Bob Dylan

Dylan, Bob: Together Through Life

covertogether - © Sony Music Die Liebe hat es Bob Dylan auch im reifen Alter angetan. Die lebende Legende des Folk-Rock hat genau einen Monat vor ihrem 68... weiter




Bob Dylan

Dylan, Bob: Tell Tale Signs - The Bootleg Series Vol.8

covertelltalesigns - © Sony Music Bob Dylans Hang zur Neuerfindung der eigenen Songs während des Vortrags bildet die Grundlage der Bootleg Series. Die Nummer 8 enthält Aufnahmen von... weiter




Bob Dylan

Dylan, Bob: Modern Times

covermoderntimes - © Sony Music Es war ein Tag der Apokalypse, an dem vor fünf Jahren "Love And Theft", das 30. und bis zum gestrigen Freitag letzte Studio-Album von Bob Dylan... weiter




Bob Dylan

Dylan, Bob: No Direction Home

Ausfahrt mit Folgen: Bob Dylan auf seinem Triumph-Motorrad. Foto: Sony Am 29. Juli 1966 wurde ein dürrer junger Mann, das Pop-Idol seiner Zeit, ins Middletown Hospital in der Nähe von Woodstock gebracht... weiter





Werbung




Werbung