• vom 17.10.2008, 17:36 Uhr

Dylan-Alben

Update: 30.05.2012, 23:07 Uhr

Bob Dylan

Dylan, Bob: Tell Tale Signs - The Bootleg Series Vol.8




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Gerald Jatzek

  • Facettenreich

Vol. 8 der Dylan-Bootleg Series mit dem Titel Tell Tale Signs erschien im Oktober 2008.

Vol. 8 der Dylan-Bootleg Series mit dem Titel Tell Tale Signs erschien im Oktober 2008.© Sony Music Vol. 8 der Dylan-Bootleg Series mit dem Titel Tell Tale Signs erschien im Oktober 2008.© Sony Music

Bob Dylans Hang zur Neuerfindung der eigenen Songs während des Vortrags bildet die Grundlage der Bootleg Series. Die Nummer 8 enthält Aufnahmen von 1986 bis 2006. Auf der Ein-CD-Fassung reichen sie vom weitgehend akustischen "Mississippi" zum apokalyptischen "High Water". Während diverse spartanische Frühversionen eher für Dylanologen interessant sind, klingt "Red River Shore", als wär´s ein Stück von Springsteen, ein Liebeslied eines Landstreichers, angereichert freilich mit gespenstischen Untertönen: Wie ist das Mädchen seiner Träume gestorben? Wir erfahren es nicht, bloß dass sie niemand mehr zum Leben erweckt. Mit "Tell Ol´ Bill" und "Huck´s Tune'" stellt Dylan schließlich zwei gelungene Beispiele für den Einsatz von Balladen als Filmmusik vor.

Die Nr. 8 gibt es auch als Doppel-CD und als - extrem teures - Dreifachalbum.


Bob Dylan: Tell Tale Signs - The Bootleg Series Vol.8. (Columbia/SonyBMG)




Schlagwörter

Bob Dylan, Pop-CD

Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2008-10-17 17:36:30
Letzte Änderung am 2012-05-30 23:07:22

Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Salzburger Kompromisssuche
  2. Ötzi wird entdeckt
  3. Papst Benedikt XVI. in Österreich
  4. Juncker fordert mehr Solidarität bei Migration
  5. 400 Teilnehmer bei "Marsch für Verantwortung"
Meistkommentiert
  1. Die zehn verlorenen Jahre nach der Lehman-Pleite
  2. Eine Krise läuft auch auf eine Beurteilung hinaus
  3. Ein Lernprozess mit Rückfallrisiko
  4. Verkehrte Netflix-Welten
  5. Die Zukunft hängt von uns ab

Werbung




Werbung