• vom 19.09.2018, 21:23 Uhr

EU-Vorsitz

Update: 19.09.2018, 21:25 Uhr

Salzburg-Gipfel

400 Teilnehmer bei "Marsch für Verantwortung"




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • 30.000 tote Flüchtlinge am Weg nach Europa in 25 Jahren.

An der Spitze des Protestzugs - es waren mehr als doppel so viele Teilnehmer gekommen wie von den Veranstaltern erwartet - wurden Schildermit Namen der 30.000 auf der Flucht nach Europa ums Leben gekommenen Menschen getragen. - © APA/FRANZ NEUMAYR

An der Spitze des Protestzugs - es waren mehr als doppel so viele Teilnehmer gekommen wie von den Veranstaltern erwartet - wurden Schildermit Namen der 30.000 auf der Flucht nach Europa ums Leben gekommenen Menschen getragen. © APA/FRANZ NEUMAYR

Salzburg. Während sich in der Felsenreitschule in Salzburg am Mittwochabend die 28 Staats-und Regierungschefs der EU zum gemeinsamen Abendessen trafen, haben rund 400 Demonstranten die inhumane Grenz- und Abschottungspolitik der EU kritisiert. Beim "Marsch der Verantwortung" machten sie auf jene 30.000 Flüchtlinge aufmerksam, die in den vergangenen 25 Jahren auf der Flucht nach Europa gestorben sind.

Es sei zynisch, dass die Regierungschefs ihren Gipfel mit "Sicherheit" betiteln, dem Sterben im Mittelmeer aber zusehen würden, sagte Alina Kugler vom Bündnis Solidarisches Salzburg. Auf Transparenten und Plakaten wurde zudem gegen die Kriminalisierung der Rettung von Flüchtlingen aus dem Mittelmeer durch NGOs protestiert. "Mr. Kurz, how many people have you ever saved", stand etwa auf einer Tafel zu lesen.

An der Spitze des Protestzugs - es waren mehr als doppel so viele Teilnehmer gekommen wie von den Veranstaltern erwartet - wurden Schilder mit Namen der 30.000 auf der Flucht nach Europa ums Leben gekommenen Menschen getragen. Während des einstündigen Marsches vom Stadtteil Lehen in die Altstadt wurden zudem die dokumentierten Todesfälle von Flüchtlingen verlesen. "30. April 2018. Sechs Tote. Fünf Männer, ein Baby. Herkunft unbekannt. Ihre Leichen wurden in Libyen gefunden."

Die Aufzählung nimmt während des ganzen Protestzugs kein Ende. Männer, Frauen, Kinder, Babys. Ertrunken in Grenzflüssen oder im Mittelmeer. Verdurstet in der algerischen Wüste. Tot aufgefunden in überladenen Flüchtlingsbooten. Von Lkws überrollt. Ermordet. Vier Stunden lang wäre das Tonband der Veranstalter gewesen - ohne jeglichen Anspruch auf Vollständigkeit.

Zu einer unmittelbaren Konfrontation mit den Staatsgästen des EU-Gipfels kam es am Mittwochabend nicht. Der Zug endete zu weit von der Felsenreitschule entfernt. "Drinnen dinieren die Regierungschefs, draußen sterben die Menschen", hatte Kugler das am Vormittag noch knapp kommentiert.





Schlagwörter

Salzburg-Gipfel

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-09-19 21:24:21
Letzte Änderung am 2018-09-19 21:25:00


Wie Parlament, Rat und Kommissionen zusammenspielen - eine interaktive Grafik zur EU. Zur interaktiven Grafik


Werbung



Gastkommentar

Eine vertane Chance

Stefan Brocza istExperte für Europarecht und internationaleBeziehungen. Alle Beiträge dieserRubrik unter:www.wienerzeitung.at/gastkommentare - © unknown Am Dienstag endete die bedeutendste Veranstaltung für das österreichische Parlament während des EU-Vorsitzes: die Konferenz der Ausschüsse für... weiter




EU-Vorsitz

Salzburg im Gipfelfieber

Vorbereitungen für den EU-Gipfel beim Mozarteum in Salzburg. - © apa/Gindl Brüssel. Beim informellen Gipfeltreffen des EU-Staats- und Regierungschefs am Mittwochabend und Donnerstag in Salzburg wird "kein Durchbruch" bei... weiter




EU-Vorsitz

Gleichschritt zwischen Rom und Wien in Sachen Migration

Italiens Premier Conte und Kanzler Kurz schreiten die Carabinieri-Ehrenkompanie beim Palazzo Chigi in Rom ab. - © afp/Vincenzo Pinto Rom/Wien. (apa) Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat am Dienstag seine "Tour de capitales" vor dem Gipfeltreffen der EU-Staats- und Regierungschefs... weiter




EU-Vorsitz

Spaniens Innenminister: Kein Land will Camps

20180914Kickl - © APAweb / Barbara Gindl Wien. In der umstrittenen Frage der Ausschiffungsplattformen für Migranten in Nordafrika hat auch ein EU-Afrika-Treffen am heutigen Freitag in Wien... weiter




EU-Vorsitz

Kurz lädt Anfang Dezember zu Afrika-Gipfel nach Wien

20180911kagame - © APAweb/AFP, HUTCHINGS Wien/Brüssel. Bundeskanzler Sebastian Kurz plant für Anfang Dezember unter dem Motto "Hilfe vor Ort" einen Afrika-Gipfel in Wien... weiter





Was wissen Sie über Europa?

21 Fragen warten auf Ihre Antwort im EU-Quiz


Sicherheitsmerkmale

Die neuen 100er und 200er-Scheine

20180917euro - © APAweb/AP, Michael Probst Wien/Frankfurt/Berlin. "Fühlen, Sehen, Kippen" kann man die Sicherheitsmerkmale der neuen 100- und 200-Euro-Scheine der "Europa-Serie", die ab 28... weiter




EU

Gleiche Lebenschancen für alle

Wer krank ist, soll behandelt werden. Bei seltenen Krankheiten lässt sich dieses Prinzip aber nur durch eine intensive internationale Zusammenarbeit... weiter




EU

Der Terminplan zum Ratsvorsitz

Europy by night - © DMSP & NASA. Österreich übernimmt am 1. Juli 2018 den EU-Ratsvorsitz und wird Gastgeber Dutzender EU-Veranstaltungen. Bevor aber die Gipfel- und Ministertreffen... weiter




EU

Abstimmung im EU-Parlament

Abstimmungsverhalten112018 - © Österreichische Gesellschaft für Europapolitik Hier gibt es die aktuellen Ergebnisse der Tagungen des EU-Parlaments. weiter




Europäische Union

Der EU-Ratsvorsitz Österreichs

EU Ratsvorsitz 2018 - © WZ Online - CC 4.0 Der EU-Vorsitz steht jedes halbe Jahr einem anderen Mitgliedsland zu. In der zweiten Hälfte 2018 ist Österreich an der Reihe... weiter





EU

Verträge für Europa

EU Musei Capitolini - © Creative Commons - Hadi Die europäische Integration beruht auf vier Gründungsverträgen: Dem Vertrag über die Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS)... weiter




Ratifizierung

Vertrag von Lissabon (2007/2009)

EU - © EU Audiovisual Services Der Vertrag von Lissabon regelt die Entscheidungsfindung innerhalb der Union und die Zusammenarbeit der polizeilichen und juristischen und... weiter






Werbung