Locarno. Die Stadt Locarno hat von einer privaten Stiftung eine Schenkung über 10 Mio. Franken (rund 8,3 Mio. Euro) für die "Casa del Cinema" erhalten. Die Finanzierung des neuen Standortes des renommierten Filmfestivals von Locarno sei somit gesichert, teilte die Stadt mit. Rund 30 Mio. Franken soll das geplante Kompetenzzentrum rund um das Thema Film insgesamt kosten. Außer den Büros der Festivalleitung würden dort auch drei Kinosäle - darunter einer mit etwa 500 Plätzen - und verschiedene didaktische Einrichtungen untergebracht.

Nach der gescheiterten Gemeindefusion Locarnos mit den Nachbargemeinden im vergangenen Jahr habe es Sorgen um die Finanzierung der Casa del Cinema gegeben, sagte Gemeindepräsidentin Carla Speziali der sda auf Anfrage. Ein an die Fusion geknüpfter Zuschuss des Kantons sei gestrichen worden. Die Schenkung der "Fondazione Stella-Chiara" über zehn  Mio. Franken würde diesen Fehlbetrag ausgleichen. Die gemeinnützige Stiftung sei neu gegründet worden, basiere auf Privatspenden und habe zum Ziel, kulturelle und soziale Projekte zu fördern. Die übrigen Kosten für das neue Kompetenzzentrum, das seinen Sitz in einem historischen Schulgebäude nahe der Piazza Grande haben wird, wollen sich die Stadt Locarno, der Kanton und der Tourismusverein teilen.

Spätestens im Jahr 2015 soll die Casa del Cinema ihre Pforten öffnen, wie Speziali sagte. Baubeginn sei im im kommenden Jahr. Mittels eines Architekturwettbewerbes würden im nächsten Schritt die Umbaupläne für das alte Schulgebäude festgelegt.