• vom 12.09.2015, 20:30 Uhr

Filmfestival Venedig

Update: 29.08.2016, 16:23 Uhr

Filmfestspiele Venedig

Goldener Löwe an "Desde alla"




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, dpa

  • Drama des venezolanischen Regisseurs Lorenzo Vigas ausgezeichnet.

Venedig. Das Drama "Desde alla" des Regisseurs Lorenzo Vigas aus Venezuela hat den Goldenen Löwen der 72. Internationalen Filmfestspiele Venedig gewonnen. Das gab die Jury am Samstagabend bekannt. Im Wettbewerb des Festivals konkurrierten heuer 21 Filme um den Hauptpreis.

Der Film, dessen englischer Titel "From Afar" lautet, erzählt von einer emotional und sexuell aufgeladenen Beziehung zwischen einem Teenager und einem älteren Mann. Das Drama ist Vigas' Spielfilmdebüt. Präsident der neunköpfigen Jury war in diesem Jahr der mexikanische Regisseur Alfonso Cuaron ("Gravity").

Information

Die Gewinner der Filmfestspiele:

- Goldener Löwe für den besten Film: "Desde alla" (From Afar) von Lorenzo Vigas

- Großer Preis der Jury: "Anomalisa" von Charlie Kaufman und Duke Johnson

- Silberner Löwe für die beste Regie: Pablo Trapero für "El Clan"

- Spezialpreis der Jury: "Abluka" (Frenzy) von Emin Alper

- Preis für den besten Schauspieler: Fabrice Luchini für "L'hermine" von Christian Vincent

- Preis für die beste Schauspielerin: Valeria Golino für "Per amor vostro" von Giuseppe M. Gaudino

- Preis für das beste Drehbuch: Christian Vincent für "L'hermine" (Regie: Christian Vincent)

- Marcello-Mastroianni-Preis für den besten Jungdarsteller: Abraham Attah für "Beasts of No Nation" von Cary Fukunaga


Das Filmfest Venedig ist das älteste der Welt. Es gehört neben den Festivals in Berlin und Cannes zu den wichtigsten der Branche. Im vergangenen Jahr hatte ein Werk aus Schweden den Goldenen Löwen gewonnen: Der Regisseur Roy Andersson wurde für seinen episodisch erzählten Film "Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach" ausgezeichnet.


Video auf YouTube





Schlagwörter

Filmfestspiele Venedig

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2015-09-12 20:33:44
Letzte Änderung am 2016-08-29 16:23:49



Werbung



Cops

Cop mit Gewissen

Polizisten unter sich: Bei komplizierten Einsätzen gerät man gelegentlich auch aneinander. - © Filmladen Das nervöse Gefühl in der Bauchgegend bleibt. Es zeigt die Angst vor der Verantwortung und die innere Überzeugung, etwas Falsches getan zu haben... weiter




Filmkritik

Wurzeln, wo man Platz findet

Jeder in der Region hat zum geplanten Maschendrahtzaun eine Meinung. - © Filmladen Ein Maschendrahtzaun von mehreren hundert Metern. Zusammengerollt gelagert in einem Container am Brenner. Er wurde eigens angefertigt... weiter




Komödie

Kot-Witze und Morgan Freeman

Blöd in Pailletten: Kate McKinnon und Mila Kunis. - © Constantin Audrey (Mila Kunis) wird von ihrem Freund verlassen, der sich rückwirkend als Spion entpuppt. Für ihn muss sie eine Trophäe nach "Europa" bringen... weiter






Tilda Swinton in einem Haute Couture Kleid des Designers Schiaparelli - das sich sogar in den Schuhen und Handschuhen optisch fortsetzt.

Gruppenbild der Jury: Präsident Guillermo del Toro (4.v.l.) gewann im Vorjahr den Goldenen Löwen für "The Shape of Water". Ganz links Venedig-Chef Alberto Barbera im Gespräch mit Christoph Waltz, ganz rechts:Biennale-Präsident Paolo Barratta. Werbung für Die Single "Baby I Love You" im Magazin Billboard 1959.

Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand. Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen.


Werbung