• vom 14.07.2016, 16:02 Uhr

Filmfestival Venedig

Update: 29.08.2016, 16:23 Uhr

Nachlese 2015

Goldener Löwe für Belmondo, Skolimowski




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, dpa

  • Ab heuer werden zwei Auszeichnungen in der Kategorie "Lebenswerk" vergeben.

Venedig. Der französische Schauspieler Jean-Paul Belmondo (83) und der polnische Regisseur Jerzy Skolimowski (78) bekommen für ihr Lebenswerk den Goldenen Löwen des Filmfestivals in Venedig. Von diesem Jahr an sollen zwei Löwen für das Lebenswerk vergeben werden, einer für einen Schauspieler, der andere für einen Regisseur, teilte das Filmfest am Donnerstag mit.

Ein "bestechendes Angesicht, eine unwiderstehliche Sympathie und eine außerordentliche Vielseitigkeit" attestierte der Direktor des Filmfests, Alberto Barbera, dem Franzosen Belmondo ("Außer Atem", "Der Löwe", "Ein irrer Typ"). Skolimowski ("Wenn die Masken fallen", "Das Feuerschiff") gehöre wie Roman Polanski zu den Regisseuren, die am meisten zur Erneuerung des polnischen Kinos beigetragen haben.

Die 73. Ausgabe der Filmfestspiele geht heuer vom 31. August bis zum 10. September über die Bühne.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2016-07-14 16:04:56
Letzte Änderung am 2016-08-29 16:23:40



Werbung



Filmkritik

Von Tanz und Terror

Dakota Johnson spielt eine junge amerikanische Tänzerin im Berlin des Jahres 1977. - © Amazon Studios Der Begriff Remake ist im Mainstream inzwischen die Auszeichnung für größtmögliche Phantasie- und Ideenlosigkeit. Das gilt allerdings nicht für die... weiter




Filmstarts

Neu im Kino

Die Frau als Gefahr (vf) Auch wenn der Filmtitel "#Female Pleasure" vielleicht etwas Schlüpfriges vermuten lässt, ist es genau dieser Widerspruch... weiter




Filmkritik

Macht den Reinblütigen!

Der zweite von fünf Teilen der "Phantastischen Tierwesen" spielt im Jahre 1927. Zuvor wurde der Zauberer Grindelwald enttarnt und festgenommen... weiter






Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher

Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913 "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.

Ignaz Kirchner als "Samiel", 2007, während der Fotoprobe von "Der Freischuetz" in Salzburg.  Das Tutu ist das Spezifikum der Ballerina, die elfengleich über die Bühne schwebt.


Werbung