• vom 24.04.2018, 16:51 Uhr

Future Challenge

Update: 24.04.2018, 17:15 Uhr

Future Challenge

"Gutes Storytelling"




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Die "Wiener Zeitung"-Redaktionsjury hat die Videos der Future Challenge "Leben 2030" gesichtet. Bis zum 30. April 2018 können Sie mitvoten!

Die letzten Tage der Menschheit: Screenshot von einem der Beiträge, die zum Videowettbewerb Future Challenge "Leben 2030" eingereicht wurden. - © Wiener Zeitung

Die letzten Tage der Menschheit: Screenshot von einem der Beiträge, die zum Videowettbewerb Future Challenge "Leben 2030" eingereicht wurden. © Wiener Zeitung

Eva Stanzl ist beeindruckt: Von den interessanten Themen, den vielfältigen Darstellungsformen und den Geschichten, die erzählt werden. Die Wissenschaftsredakteurin der "Wiener Zeitung" ist Teil der Redaktionsjury, die eines der zur Future Challenge eingereichten Videos für den Special Award der Redaktion nominieren wird. "Ich bin beeindruckt von der technischen Finesse und dem guten Storytelling, das ich in den Videos finde", sagt Eva Stanzl. "Die Themen sind durchwegs spannend und hochaktuell."

In diesem Jahr steht der Videowettbewerb für Schüler und Schülerinnen unter dem Motto "Leben 2030". Es geht um die Frage, wie Jugendliche heute die Welt von morgen sehen. Bei der Future Challenge sind alle Schüler ab der achten Schulstufe eingeladen, ihre Ansichten, Befürchtungen und Hoffnungen in einem Video auszudrücken. Am Ende eines jeden Videos formulieren die Schüler drei Fragen an die Politik.

"Viele der Arbeiten zeigen eine Skepsis gegenüber der Zukunft", sagt Eva Stanzl. 1969 geboren, kann sie nachvollziehen, dass Zukunft nicht automatisch etwas Positives ist. "Wir waren auch skeptisch und, wenn man so will, entfremdet, aber nicht im selben Ausmaß." War der Zweifel in den 1980er Jahren eher ein anarchisch-kreatives Gefühl, so sieht sie in den Videos vor allem ein Gefühl der Beklemmung am Werk. "In einem Video sitzt ein junger Mann in einer schönen Virtual-Reality-Welt, dann ist aber die Batterie leer, und es stellt sich heraus, die Realität 2030 ist eine Wüste, ein Unort. In anderen Videos sprechen die Menschen nicht einmal mehr miteinander." Was Angst macht, sind vor allem Digitalisierung und Klimawandel.

Bis zum 30. April können Sie die insgesamt 61 Videos sehen und für den Gesamtsieger der Future Challenge mitvoten, indem sie den "Like-Button" klicken: www.youtube.com aufrufen und "Future Challenge 2017/18" in die Suchmaske eingeben. Die zehn Videos mit den meisten Likes kommen auf eine Shortlist. Aus dieser wählt dann eine Expertenjury den Gesamtsieger der Future Challenge 2017/18.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-04-24 16:54:47
Letzte Änderung am 2018-04-24 17:15:34


Unsere Partner


Werbung




Future Challenge - die Playlist 2018

>>Zur Playlist

Future Challenge 2017/18 – die Gewinner


Videos




Werbung