Kann eine künstliche Intelligenz Bewusstsein erlangen?

Meiner Meinung nach ist Bewusstsein sehr eng mit dem Konzept "Leben" verbunden. Man kann die Entwicklung der menschlichen Intelligenz nicht von der Evolution trennen. Der große Überlebensvorteil des Menschen ist, dass er Verhalten "in Gedanken" erproben kann und es nicht auf Versuch und Irrtum ankommen lassen muss. Dieses Simulieren von Verhalten im Kopf erzwingt ein Konzept des Ich in der Welt. Sprache ermöglicht es, diese Gedanken den Artgenossen mitzuteilen. Anders gesagt kann man viele Aspekte der menschlichen Intelligenz als evolutionären Überlebensvorteil sehen. Auch weil wir aktuell nicht in der Lage sind, künstliches Leben zu schaffen, erscheint mir die Möglichkeit, künstliche Systeme mit Bewusstsein zu kreieren, in sehr ferner Zukunft zu liegen.

Schafft sich der Mensch mit KI ab oder ist das nur eine Fiktion?

Roboterapokalypsen sollten uns im Moment nicht zu sehr sorgen. Problematischer ist, dass die aktuelle KI-Entwicklung extrem datenhungrig ist. Die größten Datenbanken sind aktuell in der Hand weniger Konzerne, denen wir freiwillig unzählige private Daten liefern. Und tatsächlich sind es genau diese Konzerne, die immens viel in KI investieren, nicht zuletzt, um ihre Daten profitorientiert nutzen zu können.

Zur Person