Zum Dossier ImPulsTanz.

Dossier
Impulstanz Festival 2018

Dance, dance, dance: Von 12. Juli bis 12. August gehören die Bühnen Wiens wieder dem Impulstanz Festival. Die preisgekrönte belgische Chorepgraphin Anne Teresa De Keersmaeker lässt im Burgtheater Cello-Suiten von Bach auf Tanz treffen, Lokalmatadorin Florentina Holzinger schlüpft in Insektenkostüme und bei Pierre Rigal tanzen junge Urban Dancer auf der französischen Trikolore. Im Wiener Arsenal finden während des Festivals mehr als 200 Workshops statt. Alle Infos unter Impulstanz.com

ImPulsTanz

Catherine Dagenais-Savard und Sacha Ouellette-Deguir in "Crying-Laughing Duet". - © Sylvie-Ann Pare

Performance-Kritik

Pinkeln und Busseln4

  • Marie Chouinard blickt mit 30 Miniaturen auf ihre Laufbahn zurück.

In einem weißen, simplen Kleid betritt eine Tänzerin die Bühne. In der linken Hand ein Glas Wasser, in der rechten einen Metallkübel. Im Profil stehend stellt sie diesen ab, trinkt fast schon majestätisch das Glas Wasser in einem Zug aus. Sie dreht sich ohne sichtbare Emotion zum Publikum, stellt sich über den Kübel und pinkelt hinein... weiter




Das Konzept basiert auf Wiederholung. - © Gerlinde Hipfl

ImPulsTanz

Looping im Kopf4

  • "V-Trike": Ein Konzept mit Umsetzungsschwierigkeiten.

"Liveloopings sind immer ein Risiko, wir arbeiten mit instabilen Systemen", sagt Bernhard Lang fast schon entschuldigend. Im Anschluss an die Performance von "V-Trike" im Mumok stellten sich am Montag Choreografin Christine Gaigg, Komponist Bernhard Lang, der Medienkünstler Winfried Ritsch und die Tänzerin Veronika Zott dem noch verbliebenen... weiter




Beim Choreografen-Doktor. - © Law Kian Yen

Performance-Kritik

Keine Heilung für Choreografen3

  • Choy Ka Fai versucht sich in "Dance Clinic" an Satire.

Man stelle sich vor: Es gibt eine Dance-Clinic, also ein Tanz-Gesundheitszentrum, in dem Choreografen sich kurieren lassen können. Heilung für künstlerische Defizite sozusagen, die dem Erfolg im Weg stehen. Per Wissenschaft und Technologie natürlich, Kunst der Kunst wegen ist hier kein Thema. Man könne sogar helfen... weiter




Cellist Jean-Guihen Queyras und Tänzerin Marie Goudot. - © Anne Van Aerschot

Impulstanz 2018

Barock ohne Barock3

  • Anne Teresa De Keersmaeker zeigt mit den sechs Cellosuiten von Bach, wie Musik mit Bewegung tanzt.

Anne Teresa De Keersmaeker beschränkt sich auf das Wesentliche: Szenischer Minimalismus ist auch in "Mitten wir im Leben sind" zu den sechs Cellosuiten von Johann Sebastian Bach die Basis für ihre Übersetzung von Tanz in Musik und Raum. Die österreichische Erstaufführung im Rahmen des zurzeit stattfindenden Impulstanz-Festivals zählt mit Sicherheit... weiter




Dave St. Pierre in seinem Solo zwischen Klamauk und Düsterheit. - © Karolina Miernik

Eröffnung Impulstanz-Festival

So viel Nichts7

  • Dave St. Pierre eröffnet grotesk und gleichzeitig berührend das Impulstanz-Festival.

Nichts - "Néant" - sind bei Dave St. Pierre zwei Stunden, die in einem gefühlten Augenblick verfliegen. Und doch ist für den Zuseher Zeit genug, ausgiebig zu lachen, Gummipuppen und Riesenpenisse über sich hinweg zu schleudern und auch animalische Körperstudien oder visuelle Spielereien zu bewundern. "Nichts" kann beträchtlich viel sein... weiter




Tänzerin Carol Prieur in Marie Chouniards "Solos And Duets". - © Sylvie-Ann PareVideo

Impulstanz 2018

Der Puls der Provokation7

  • Marie Chouinard blickt bei Impulstanz auf ihre 40-jährige Laufbahn mit einer Reihe aus Solos und Duetten zurück.

Sie pinkelt in einen Kübel, versteigert sich selbst, es wird öffentlich masturbiert, oder es fliegen auch schon einmal rohe Eier: Marie Chouinard provoziert - früher erhielt die Kanadierin dafür Auftrittsverbot, heute zählt sie zu den Stars, den führenden Künstlern des zeitgenössischen Tanzes und ist bekannt für ihre sinnlichen, oft neckischen... weiter




Unterschiedlich in der Gleichartigkeit: "Rosas danst Rosas". - © Anne Van Aerschot

Interview

Maximiere das Minimum!4

  • Die Starchoreografin Anne Teresa De Keersmaeker über ihr Erfolgsstück, Beyoncé und die Einladung zum Plagiieren.

1983: Erwin Piplits, künstlerischer Leiter des Serapions Ensembles im Theater am Wallensteinplatz, flattert eine Videokassette auf den Schreibtisch: "So etwas hab ich noch nie gesehen", sagt er begeistert und lädt das kleine Ensemble der vier Frauen mit seiner Leiterin Anne Teresa De Keersmaeker zu einem dreiwöchigen Gastspiel ein... weiter




Ismael Ivo und seine Biblioteca do Corpo tanzt in "Oxygen" die Atemnot.  - © Karolina Miernik

ImPulsTanz

Uns geht die Luft aus4

  • Ismael Ivo denkt mit jungen Tänzern darüber nach, was mit dem Körper passiert, wenn er keinen Sauerstoff bekommt.

Wien. Zwei junge Performer stehen eng umschlungen, eingehüllt von einer Latexhülle. Sie klebt fest an ihnen, lässt keinen Bewegungsspielraum zu. Selbst dem Zuschauer bleibt die Luft weg. Erst nach und nach gelingt es ihnen, sich voneinander zu lösen. Die beiden schnappen nach Luft. "Oxygen", Sauerstoff, nennt Ismael Ivo die Performance... weiter




zurück zu Dossiers



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Vorarlberger im Finale von "America's Got Talent"
  2. Tosender Applaus für Vorarlberger Zurcaroh
  3. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  4. Ausgezaubert
  5. Die Frischzellenkur aus der Arena
Meistkommentiert
  1. Wieder Wirbel um Ministeriums-"Journalistin"
  2. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  3. "Wiener Zeitung"-Geschäftsführer will "Gas geben"
  4. Drama um Daniel Küblböck
  5. Punkt! .