Zum Dossier ImPulsTanz.

Dossier
Impulstanz Festival 2018

Dance, dance, dance: Von 12. Juli bis 12. August gehören die Bühnen Wiens wieder dem Impulstanz Festival. Die preisgekrönte belgische Chorepgraphin Anne Teresa De Keersmaeker lässt im Burgtheater Cello-Suiten von Bach auf Tanz treffen, Lokalmatadorin Florentina Holzinger schlüpft in Insektenkostüme und bei Pierre Rigal tanzen junge Urban Dancer auf der französischen Trikolore. Im Wiener Arsenal finden während des Festivals mehr als 200 Workshops statt. Alle Infos unter Impulstanz.com

ImPulsTanz

Nachlese 2015

Flamme oder Strohfeuer1

  • Impulstanz zeigt Uraufführung des Tanztheater Wien.

Es ist ein Revival: Das Tanztheater Wien präsentiert beim Impulstanz-Festival einen Blick zurück in die Zukunft: "Back To The Future" nennt das Ensemble seine Uraufführung - 12 Jahre nach seiner Auflösung. Es war 1982, als unter Liz King "Mid Atlantic" im Künstlerhaus uraufgeführt wurde, und somit der zeitgenössische Tanz auch in Wien etabliert... weiter




Superamas Afrikanerin blickt auf ihr Volk herab. - © K. Miernik

Nachlese 2015

Darth Vaders große Tennisballschlacht2

  • Impulstanz: Superamas und nadaproductions auf historischen Entdeckungsreisen.

Die einen gehen der Geschichte der Gewalt nach, die anderen jener des Tanzes: Superamas und nadaproductions präsentierten im Rahmen des Impulstanz-Festivals ihre Uraufführungen "History Of Violence" und "Four Remarks On The History Of Dance". Im Weltmuseum treiben ein Cowboy und ein Afrikaner das Publikum in der Saalmitte zusammen... weiter




Ana Rita Teodoro in "Rêve d’Intestin". - © Foto: Simon Jourdan

Nachlese 2015

Tanz die Rebellion1

  • Mit der Reihe "Redefining Action(ism)" bespielt Impulstanz das Mumok.

"Wenn man eine Ausstellung mit dem Titel ,Mein Körper ist das Ereignis - Wiener Aktionismus und internationale Performance‘ direkt vor der Nase hat, dann klingeln da ganz viele Glocken", sagt Christine Standfest, die Kuratorin der "Redefining Action(ism)"-Programmschiene im Mumok des zurzeit stattfindenden Impulstanz-Festivals... weiter




Männer zwischen Sprache und Bewegung. - © K. Rozental

Nachlese 2014

Liebe, Sex und Tanz5

  • Lloyd Newson feiert mit DV8 Physical Theatre heute seine mit Spannung erwartete Uraufführung "John".

Wien. Mainstream ist ihm verhasst. Lloyd Newson geht mit seinem 1986 gegründeten Ensemble DV8 Physical Theatre London einen hybriden Weg der Performance: Mit der Verbindung von Texten und Bewegungen kreiert der Australier gesellschaftlich engagierte und physisch packende Werke, für die er unter anderem einen Emmy erhielt... weiter




Nachlese 2014

Spontaner Spaß9

  • Impulstanz: David Zambranos Improvisationen.

Das Licht geht aus, auf der Bühne erscheint schemenhaft ein Tänzer, seine Hände zittern. Ein Schnarren ist zu hören, ein Schnurren und Miauen. Die Zuschauer blicken sich suchend um. Singend nähert sich eine Geigerin der Bühne. Jetzt ist der Tänzer zu sehen, im knielangen Nachthemd und mit weißem Vollbart... weiter




Ko Murobushi beim Impulstanz-Workshop im Juli 2014. - © Janine Schranz

Nachlese 2014

Tanz den Suizid6

  • Tanzunterricht bei Ko Murobushi, einem der großen Meister der japanischen Tanzform Butoh. Ein Selbstversuch.

Wien. Ko Murobushi klatscht in die Hände und ich kippe, einen Todesschrei ausstoßend, steif wie ein Brett nach vorne. Meine Handflächen schnalzen auf den harten Boden und ich lande in der Liegestützposition. Wer hätte gedacht, dass ich mich bei meinem Freitod so lebendig fühle. Ob der Suizid "schön und grotesk" anzusehen war... weiter




Screenshot der Aufführung von "Dead1" in Tokyo, 2008 (Video siehe  Artikelende).  - © Screenshot

Nachlese 2014

Zeitlupe2

  • Zwei Choreografien des Butoh-Künstlers Murobushi beim Impulstanz-Festival.

Ko Murobushi ist kein Freund von Dogmen. Auch nicht im Tanz. Dessen Definition fordert er in "Dead1" heraus. Wie kopflose Wesen stehen drei Männer da, kerzengerade, Füße nach oben, das Körpergewicht ruht auf den Schultern, die Köpfe wie unsichtbar. Sie verharren regungslos während Jimi Hendrixs "Purple Haze" durch das Akademietheater dröhnt... weiter




Ko Murobushi gilt als einer der radikalsten Minimalisten der Butoh-Tanzkunst. - © Laurent Ziegler

Nachlese 2013

Kapazitäten für das Unbekannte22

  • Ko Murobushi, regelmäßiger Gast beim Wiener ImPulsTanz-Festival, im Interview

Wien. Als Kind lebte er an der japanischen Küste und machte dort zwei elementare Erfahrungen: Einige Male wäre er fast ertrunken. Und einige Male schwemmte das Wasser die Körper von Ertrunkenen an Land. "Im Versuch zu sterben", schreibt Ko Murobushi heute, "begann ich zu tanzen." Er ist heute einer der bedeutendsten Vertreter des Butoh... weiter




zurück zu Dossiers



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Der Ursprung der Wiederholung
  2. Was ist "das Leitkultur"?
  3. Zerrbild der Ideenträger
  4. Im Inselreich der Affekte
  5. Hinter den Fassaden
Meistkommentiert
  1. Lang lebe Europa!
  2. Kritik an finnischem Rechts-Metal-Konzert in Wiener Club
  3. Rene Benko steigt bei "Krone" und "Kurier" ein
  4. Presserat rügt "Wochenblick"
  5. Venus, Warhol oder Papagei