Der Iran und seine Nachbarn - © Karte: Perry-Castañeda Library of University of Texas
Der Iran und seine Nachbarn - © Karte: Perry-Castañeda Library of University of Texas

Offizieller Name: Islamische Republik Iran (Dschomhūrī-ye Eslāmī-ye Īrān)

Staatsform: Islamische Republik (Theokratie mit demokratischen Elementen)

Staatsoberhaupt und oberste religiöse Autorität: Ajatollah Ali Khamenei (Laut Verfassung ist das eigentliche Staatsoberhaupt der im 9. Jahrhundert geborene zwölfte Imam Muhammad al-Mahdi, auf dessen Rückkehr man wartet.)
Staats- und Regierungschef: Staatspräsident Hassan Rohani  (seit 2013)

Religion: Der Islam ist Staatsreligion (90 % Schiiten und 9 % Sunniten).
Religiöse Minderheiten (Bahá‘i, Christen, Juden, Zoroastrier) werden benachteiligt.
Der Abfall vom Islam ist gesetzlich verboten und kann mit dem Tod bestraft werden. Besonders die Bahá‘i haben unter Repressionen und Verfolgung zu leiden, da sie im Gegensatz zu Christen, Juden und Zoroastriern nicht als Religion anerkannt werden, sondern von schiitischen Theologen als vom Islam Abgefallene betrachtet werden.

Die politische Gliederung des Iran. - © Daniel Dalet
Die politische Gliederung des Iran. - © Daniel Dalet

Amtssprache: Fārsī Die zahlreichen weiteren Sprachen des Landes wie Aserbaidschanisch, Turkmenisch, kurdische Sprachen, Gilaki, Mazandarani, Arabisch und Belutschisch werden nicht im offiziellen Bereich verwendet.

Hauptstadt: Teheran, 12 Millionen Einwohner (20 Mio in der Agglomeration)

Fläche: 1.648.195 km²

Einwohner: etwa 83 Mio
83% leben in Städten, 25% in Millionenstädten
Bevölkerungsdichte: 47,98 Einwohner/km² (2014)
Bevölkerungswachstum: 1,2%
Kindersterblichkeit bis ein Jahr: 37.1/1000 (2016, geschätzt)
Lebenserwartung: 71,4 Jahre (Frauen: 73,1; Männer: 69,8)
Durchschnittsalter: 29,4 Jahre

Bruttoinlandsprodukt laut IWF: 425 Milliarden $ (2014)
Zum Vergleich: Österreich: 374 Milliarden  $ (2015)
BIP/Einwohner: 5,287 $ (Österreich: 43,413  $)