• vom 03.04.2014, 16:48 Uhr

Netzpolitik

Update: 03.04.2014, 16:52 Uhr

Zensur

Türkei hebt Twitter-Blockade auf




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Auch der Google -Videodienst Youtube wurde von der TIB blockiert, hier stehen Gerichtsentscheidungen noch aus.

Ankara. Die Türkei hat die international scharf kritisierte Blockade des Online-Kurznachrichtendienstes Twitter nach zwei Wochen aufgehoben. Dies teilte ein Vertreter der Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan am Donnerstag mit. Das Verfassungsgericht hatte am Tag zuvor die von der Regierung veranlasste Twitter-Blockade als Verstoß gegen die Meinungsfreiheit gewertet.

Die Telekomaufsicht TIB sperrte den Zugang zu dem Online-Kurznachrichtendienst am 21. März, nachdem Erdogan angekündigt hatte, gegen Twitter vorzugehen. Über den Internetdienst waren kurz vor Kommunalwahlen unter anderem Verweise auf Tonaufnahmen verbreitet worden, die angeblich Korruption im engeren Umfeld Erdogans belegen. Auch der Google -Videodienst Youtube wurde von der TIB blockiert, hier stehen Gerichtsentscheidungen noch aus.





Schlagwörter

Zensur, Twitter, YouTube, Türkei

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2014-04-03 16:49:27
Letzte Änderung am 2014-04-03 16:52:00


Twitter Wall


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Wie die Tories May zu Fall bringen können
  2. EU will längeren Übergangszeitraum anbieten
  3. Es wird einsam um May
  4. Republik für ein paar Stunden
  5. Die große Angst vor dem Peel-Moment
Meistkommentiert
  1. Österreich abwracken?
  2. "Zu schwer für den Schleudersitz"
  3. Das vorläufige Ende einer langen Reise
  4. Mays stärkster Trumpf
  5. "Ich weiß nicht, was ich damals wusste"


Werbung