• vom 01.01.2017, 13:11 Uhr

Netzpolitik

Update: 01.01.2017, 13:19 Uhr

USA

Trump deutet Enthüllung zu russischen Hackerangriff an




  • Artikel
  • Lesenswert (4)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, Reuters

  • Keine Einzelheiten genannt.

Palm Beach/Washington. Der zukünftige US-Präsident Donald Trump hat eine Enthüllung zu den mutmaßlichen russischen Hackerangriffen während des Wahlkampfs in Aussicht gestellt. Dahinter könnte jemand anders stecken, sagte Trump am Samstag zu Journalisten vor dem Beginn von Neujahresfeiern auf seinem Anwesen in Mar-a-Lago in Florida.

"Außerdem weiß ich Dinge, die andere nicht wissen, daher können wir uns nicht sicher sein." Auf die Frage, um welche Informationen es sich handle, sagte er: "Sie werden es am Dienstag oder Mittwoch erfahren."

Wichtige Dinge per Bote übermittelt

Einzelheiten nannte der Republikaner nicht. Besonders wichtige Dinge sollten ohnehin wie früher niedergeschrieben und per Bote überbracht werden, sagte Trump weiter. "Kein Computer ist sicher", erklärte er. "Es ist mir egal, was die sagen."

Der demokratische Amtsinhaber Barack Obama macht die Regierung in Moskau für eine Serie von Hackerangriffen verantwortlich und hat Strafmaßnahmen gegen Russland verhängt. Trump hat kein Interesse daran erkennen lassen und wiederholt den russischen Präsidenten Wladimir Putin gelobt. Dessen Regierung hat die US-Vorwürfe zurückgewiesen. Trump wird am 20. Jänner vereidigt.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2017-01-01 13:13:17
Letzte Änderung am 2017-01-01 13:19:53


Twitter Wall


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Von der unglücklichen Nonne zur guten Mutter
  2. "Cats" in Wien
  3. Älteste Frauenstatue der Welt gefunden
  4. Worin Stephan Schulmeister irrt
  5. Endlose Gier
Meistkommentiert
  1. Die zehn verlorenen Jahre nach der Lehman-Pleite
  2. Salzburger Kompromisssuche
  3. Verkehrte Netflix-Welten
  4. Grenzen der Verschuldung
  5. Gleichschritt zwischen Rom und Wien in Sachen Migration


Werbung