• vom 27.08.2018, 16:27 Uhr

Netzpolitik

Update: 27.08.2018, 16:32 Uhr

Zensurvorwurf

Twitter-Chef sagt vor Kongressausschuss aus




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, Reuters

  • Nach Kritik und Vorwürfen von US-Präsidenten Donald Trump stellt sich der Chef des Netzwerkes Anfang September den Fragen.

Die Ausschussmitglieder werden Twitter-Chef Jack Dorsey dazu befragen, wie Twitter mit Inhalten umgehe. - © APAweb/AP, Richard Drew

Die Ausschussmitglieder werden Twitter-Chef Jack Dorsey dazu befragen, wie Twitter mit Inhalten umgehe. © APAweb/AP, Richard Drew

Washington. Nach dem Zensur-Vorwurf von US-Präsident Donald Trump gegen die Betreiber Sozialer Netzwerke stellt sich Twitter-Chef Jack Dorsey den Fragen von Kongressabgeordneten. Der Konzernleiter werde am 5. September vor dem Energie- und Handelsausschuss des Repräsentantenhauses aussagen, teilte das Gremium am Freitag mit. Die Ausschussmitglieder würden Dorsey dazu befragen, wie Twitter mit Inhalten umgehe.

Trump warf den Betreibern von Online-Netzwerken massenhafte Zensur vor. Die Riesen der Branche brächten "Millionen von Menschen zum Schweigen", schrieb Trump auf Twitter. Dies könne nicht sein, "selbst wenn es heißt, dass wir weiter 'fake news' wie CNN hören müssen", erklärte er. "Die Menschen müssen sich ohne Zensur ein Bild davon machen, was echt ist und was nicht!" Der Präsident nannte keine Unternehmen beim Namen.

Zuvor hatte Trump bereits in einem Interview der Nachrichtenagentur Reuters gesagt, es sei "sehr gefährlich", dass Unternehmen wie Facebook und Twitter ihre Nutzer zensierten. Davor hatte er namentlich nicht genannten Unternehmen zudem vorgeworfen, "republikanische/konservative Stimmen total zu diskriminieren". Beweise dafür legte er nicht vor.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-08-27 16:30:59
Letzte Änderung am 2018-08-27 16:32:07


Twitter Wall


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Salzburger Kompromisssuche
  2. Kurz will EU-Beschluss für Frontex neu im Dezember
  3. Worin Stephan Schulmeister irrt
  4. Juncker fordert mehr Solidarität bei Migration
  5. 400 Teilnehmer bei "Marsch für Verantwortung"
Meistkommentiert
  1. Die zehn verlorenen Jahre nach der Lehman-Pleite
  2. Salzburger Kompromisssuche
  3. Ein Lernprozess mit Rückfallrisiko
  4. Verkehrte Netflix-Welten
  5. Eine Krise läuft auch auf eine Beurteilung hinaus


Werbung