Stockholm. Literaturnobelpreisträger Bob Dylan hat im Dezember leider "andere Verpflichtungen". Andere Preisträger kamen nicht zur Preisverleihung nach Stockholm, weil sie erkrankt waren oder auch politische Gründe hatten. Beispiele:

Boris Pasternak ("Doktor Schiwago") wies den ihm 1958 verliehenen Preis auf Drängen des Sowjet-Regimes zurück.

Jean-Paul Sartre ("Der Ekel") akzeptierte aus Prinzip keine Ehrungen und lehnte den Preis 1964 grundsätzlich ab.

Elfriede Jelinek ("Die Klavierspielerin") sagte die Teilnahme an der feierlichen Zeremonie 2004 mit Hinweis auf psychische Probleme und Angst vor großen Menschenansammlungen ab.

Harold Pinter ("Der Hausmeister") musste 2005 ebenfalls passen. Der schwer kranke britische Dramatiker konnte die traditionelle Nobelvorlesung ebenso wie Jelinek jedoch wenige Tage vor der Verleihung per Videoaufzeichnung abliefern.

Doris Lessing ("Das goldene Notizbuch") musste 2007 aus Altersgründen absagen. Die Nobelvorlesung hielt ihr Londoner Verleger.

Alice Munro ("Tanz der seligen Geister") wurde im Dezember 2013 in Abwesenheit mit dem Literaturnobelpreis geehrt. Die damals 82 Jahre alte Kanadierin konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht anreisen. Dafür kam ihre Tochter Jenny.