• vom 26.01.2018, 10:40 Uhr

Oscar

Update: 26.01.2018, 10:46 Uhr

Belästigungsvorwürfe

Casey Affleck sagt Oscar-Gala ab




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, dpa

  • Dem Oscar-Preisträger wird von zwei ehemaligen Kolleginnen sexuelle Belästigung vorgeworfen.

Casey Affleck steht schon länger unter dem Verdacht, Mitarbeiterinnen sexuell belästigt zu haben. - © APAweb / Reuters, Mario Anzuoni

Casey Affleck steht schon länger unter dem Verdacht, Mitarbeiterinnen sexuell belästigt zu haben. © APAweb / Reuters, Mario Anzuoni

Hollywood. Oscar-Preisträger Casey Affleck (42), dem zwei frühere Arbeitskolleginnen sexuelle Belästigung vorgeworfen hatten, will der Oscar-Gala in diesem Jahr fernbleiben. Der Schauspieler werde nicht auf der Bühne stehen und Trophäen aushändigen, bestätigte die Oscar-Akademie am Donnerstag.

"Wir begrüßen diese Entscheidung, um so den Fokus ganz auf die Show und auf die großartige Arbeit in diesem Jahr zu richten", hieß es in der Mitteilung. Affleck hatte im vorigen Jahr den Oscar als bester Hauptdarsteller für das Drama "Manchester by the Sea" gewonnen. Traditionell kehrt der Preisträger im folgenden Jahr auf die Bühne zurück, um die Trophäe für die beste Schauspielerin zu übergeben. Die Oscars werden am 4. März in Los Angeles verliehen.

Affleck steht schon länger unter dem Verdacht, Mitarbeiterinnen sexuell belästigt zu haben. Während der Dreharbeiten zu dem Film "I'm Not There" (2010) hatten eine Produzentin und eine Kamerafrau in einer Zivilklage Vorwürfe gegen den jüngeren Bruder von Hollywood-Star Ben Affleck erhoben und Schadenersatz verlangt. Die Klage wurde damals außergerichtlich beigelegt. Einzelheiten über eine mögliche Entschädigung wurden nicht bekannt.





1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-01-26 10:42:09
Letzte Änderung am 2018-01-26 10:46:28



Werbung



Oscar

So geht Happy End

90th Annual Academy Awards - Press Room - © APAweb / AFP, FREDERIC J. BROWN Hollywood hat vor allem ein ganz großes Talent: Es kann die schlimmsten Vorkommnisse der Welt vergessen machen, indem es Süßholz raspelnd von der... weiter




Oscars

Die schrägsten Oscar-Posen

APTOPIX 90th Academy Awards - Arrivals - © APAweb / AP, Jordan Strauss Am Ende wurde es dann doch der prognostizierte Erfolg für Guillermo del Toros "Shape of Water" bei den 90. Oscars... weiter




Kommentar

Zuversicht in bunten Roben bei den Oscars

Und plötzlich war die Welt wieder bunt. Also die Welt des roten Teppichs. Nicht einmal Ashley Judd, die erste prominente Schauspielerin... weiter




90. Oscars

Oscar-Favorit "Shape of Water" ist Bester Film

90th Academy Awards - Oscars Show - Hollywood - © APAweb / Reuters, Lucas Jackson Hollywood. Die Fantasyromanze "Shape of Water" des mexikanischen Regisseurs Guillermo del Toro ist bei den 90. Oscars zum besten Film gekürt worden... weiter





Twitter Wall



Filmkritik

Von Tanz und Terror

Dakota Johnson spielt eine junge amerikanische Tänzerin im Berlin des Jahres 1977. - © Amazon Studios Der Begriff Remake ist im Mainstream inzwischen die Auszeichnung für größtmögliche Phantasie- und Ideenlosigkeit. Das gilt allerdings nicht für die... weiter




Filmstarts

Neu im Kino

Die Frau als Gefahr (vf) Auch wenn der Filmtitel "#Female Pleasure" vielleicht etwas Schlüpfriges vermuten lässt, ist es genau dieser Widerspruch... weiter




Filmkritik

Macht den Reinblütigen!

Der zweite von fünf Teilen der "Phantastischen Tierwesen" spielt im Jahre 1927. Zuvor wurde der Zauberer Grindelwald enttarnt und festgenommen... weiter






Werbung