• vom 26.01.2018, 10:40 Uhr

Oscar

Update: 26.01.2018, 10:46 Uhr

Belästigungsvorwürfe

Casey Affleck sagt Oscar-Gala ab




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, dpa

  • Dem Oscar-Preisträger wird von zwei ehemaligen Kolleginnen sexuelle Belästigung vorgeworfen.

Casey Affleck steht schon länger unter dem Verdacht, Mitarbeiterinnen sexuell belästigt zu haben. - © APAweb / Reuters, Mario Anzuoni

Casey Affleck steht schon länger unter dem Verdacht, Mitarbeiterinnen sexuell belästigt zu haben. © APAweb / Reuters, Mario Anzuoni

Hollywood. Oscar-Preisträger Casey Affleck (42), dem zwei frühere Arbeitskolleginnen sexuelle Belästigung vorgeworfen hatten, will der Oscar-Gala in diesem Jahr fernbleiben. Der Schauspieler werde nicht auf der Bühne stehen und Trophäen aushändigen, bestätigte die Oscar-Akademie am Donnerstag.

"Wir begrüßen diese Entscheidung, um so den Fokus ganz auf die Show und auf die großartige Arbeit in diesem Jahr zu richten", hieß es in der Mitteilung. Affleck hatte im vorigen Jahr den Oscar als bester Hauptdarsteller für das Drama "Manchester by the Sea" gewonnen. Traditionell kehrt der Preisträger im folgenden Jahr auf die Bühne zurück, um die Trophäe für die beste Schauspielerin zu übergeben. Die Oscars werden am 4. März in Los Angeles verliehen.

Affleck steht schon länger unter dem Verdacht, Mitarbeiterinnen sexuell belästigt zu haben. Während der Dreharbeiten zu dem Film "I'm Not There" (2010) hatten eine Produzentin und eine Kamerafrau in einer Zivilklage Vorwürfe gegen den jüngeren Bruder von Hollywood-Star Ben Affleck erhoben und Schadenersatz verlangt. Die Klage wurde damals außergerichtlich beigelegt. Einzelheiten über eine mögliche Entschädigung wurden nicht bekannt.





1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-01-26 10:42:09
Letzte Änderung am 2018-01-26 10:46:28



Werbung



Filmindustrie

Von "Wings" bis "Moonlight"

Los Angeles. Im Folgenden sehen Sie alle Auszeichnungen in der Kategorie "Bester Film" seit der ersten Oscar-Verleihung im Jahr 1929... weiter




Filmindustrie

Genese des begehrtesten Filmpreises der Welt

Los Angeles/Wien. "Wir werden die Filmkunst und Filmtechnik dadurch voran bringen, dass wir Preise für hervorragende Einzelleistungen verleihen werden... weiter




Hollywood

Die Jury ist alt, weiß und männlich

Los Angeles. "Ich danke der Academy": Dieser gern gesagte Satz ist einer der beliebten Floskeln, die während der Verleihung bei der einen oder anderen... weiter




Hollywood

Wie man einen Oscar gewinnt

Independent-Kino aus Sundance: "Lay the Favorite" mit Bruce Willis, "Bachelorette" mit Kirsten Dunst, Spike Lees "Red Hook Summer" und "Arbitrage" mit Gere und Sarandon (im Uhrzeigersinn) Fotos:Sundance - © Sundance Film Festival O Fortuna! Mit Glück hat der Gewinn eines Oscars wenig zu tun. Und auch nicht mit Qualität und Filmkunst. Denn die meisten Filme... weiter





Twitter Wall



Cops

Cop mit Gewissen

Polizisten unter sich: Bei komplizierten Einsätzen gerät man gelegentlich auch aneinander. - © Filmladen Das nervöse Gefühl in der Bauchgegend bleibt. Es zeigt die Angst vor der Verantwortung und die innere Überzeugung, etwas Falsches getan zu haben... weiter




Filmkritik

Wurzeln, wo man Platz findet

Jeder in der Region hat zum geplanten Maschendrahtzaun eine Meinung. - © Filmladen Ein Maschendrahtzaun von mehreren hundert Metern. Zusammengerollt gelagert in einem Container am Brenner. Er wurde eigens angefertigt... weiter




Komödie

Kot-Witze und Morgan Freeman

Blöd in Pailletten: Kate McKinnon und Mila Kunis. - © Constantin Audrey (Mila Kunis) wird von ihrem Freund verlassen, der sich rückwirkend als Spion entpuppt. Für ihn muss sie eine Trophäe nach "Europa" bringen... weiter






Werbung