• vom 05.03.2018, 05:19 Uhr

Oscar

Update: 05.03.2018, 07:03 Uhr

90. Oscars

Oscar-Favorit "Shape of Water" ist Bester Film




  • Artikel
  • Fotostrecke
  • Lesenswert (3)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Frances McDormand ist beste Hauptdarstellerin, Gary Oldman bester Hauptdarsteller Guillermo del Toro erhält Oscar für beste Regie.

Die Ausnahmeschauspielerin Frances McDormand erhält für ihre Performance in "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" ihren zweiten Oscar. - © APAweb / Reuters, Lucas Jackson

Die Ausnahmeschauspielerin Frances McDormand erhält für ihre Performance in "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" ihren zweiten Oscar. © APAweb / Reuters, Lucas Jackson



Der mexikanische Regisseur Guillermo del Toro empfängt den Oscar für die beste Regie von Schauspielerin Emma Stone. Sein Film "The Shape of Water" wird als bester Film ausgezeichnet.

Der mexikanische Regisseur Guillermo del Toro empfängt den Oscar für die beste Regie von Schauspielerin Emma Stone. Sein Film "The Shape of Water" wird als bester Film ausgezeichnet.© APAweb / Reuters, Lucas Jackson Der mexikanische Regisseur Guillermo del Toro empfängt den Oscar für die beste Regie von Schauspielerin Emma Stone. Sein Film "The Shape of Water" wird als bester Film ausgezeichnet.© APAweb / Reuters, Lucas Jackson

Hollywood. Die Fantasyromanze "Shape of Water" des mexikanischen Regisseurs Guillermo del Toro ist bei den 90. Oscars zum besten Film gekürt worden. Das mit 13 Nominierungen als Topfavorit ins Rennen gegangene Werk konnte damit in vier Sparten eine Nennung in einen Preis ummünzen. Zuvor hatte der Film auch in der Regiesparte, beim Produktionsdesign und der Filmmusik die Konkurrenz hinter sich gelassen.

Und auch in der Königskategorie der Oscars triumphierte nun das Werk, in dem sich Sally Hawkins in der Rolle einer stummen Putzfrau in einer Hochsicherheitseinrichtung in ein geheimnisvolles Wasserwesen verliebt. "Ich bin wirklich, wirklich stolz", freute sich Del Toro in seiner Dankesrede. Unbedacht blieben hier hingegen Christopher Nolans achtfach nominiertes Kriegsdrama "Dunkirk", das Rachedrama "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" oder das Churchill-Biopic "Die dunkelste Stunde".

Information

Die Sieger in den 24 Kategorien:

BESTER FILM    
"The Shape of Water"    
Regie: Guillermo del Toro, Produzent: J. Miles Dale

HAUPTDARSTELLER
Gary Oldman
"Darkest Hour"

HAUPTDARSTELLERIN    
Frances McDormand    
"Three Billboards Outside Ebbing, Missouri"

NEBENDARSTELLERIN
Allison Janney
"I, Tonya"

NEBENDARSTELLER    
Sam Rockwell    
"Three Billboards Outside Ebbing, Missouri"

FREMDSPRACHIGER FILM    
"A Fantastic Woman" (Chile)    
Regie: Sebastian Lelio

KAMERA    
Roger A. Deakins    
"Blade Runner 2049"

ORIGINALDREHBUCH    
Jordan Peele    
"Get Out"

ADAPTIERTES DREHBUCH    
James Ivory
"Call Me by Your Name"

SCHNITT    
Lee Smith    
"Dunkirk"

FILMMUSIK     
Alexandre Desplat    
"The Shape of Water"

FILMSONG    
"Remember Me" aus Coco    
Kristen Anderson-Lopez und Robert Lopez

PRODUKTIONSDESIGN    
Paul Denham Austerberry, Shane Vieau, Jeffrey A. Melvin    
"The Shape of Water"

TONSCHNITT    
Richard King und Alex Gibson    
"Dunkirk"

TONMISCHUNG    
Gregg Landaker, Gary A. Rizzo, Mark Weingarten    
"Dunkirk"

SPEZIALEFFEKTE    
John Nelson, Gerd Nefzer, Paul Lambert and Richard R. Hoover    
"Blade Runner 2049"

MAKE-UP/FRISUR    
Kazuhiro Tsuji, David Malinowski, Lucy Sibbick    
"Darkest Hour"

KOSTÜMDESIGN    
Mark Bridges    
"Phantom Thread"

REALKURZFILM    
"The Silent Child"    
Regie: Chris Overton und Rachel Shenton

ANIMATIONSFILM    
"Coco"    
Regie: Lee Unkrich und Darla K. Anderson

ANIMATIONS-KURZFILM    
"Dear Basketball"    
Regie: Glen Keane und Kobe Bryant

DOKUMENTARFILM    
"Icarus"
Regie: Bryan Fogel und Dan Cogan

DOKUMENTAR-KURZFILM    
"Heaven Is a Traffic Jam on the 405"

Gary Oldman ist als Churchill bester Hauptdarsteller

Die Academy ehrt Gary Oldman mit dem Oscar als Bester Hauptdarsteller.

Die Academy ehrt Gary Oldman mit dem Oscar als Bester Hauptdarsteller.© APAweb / Reuters, Lucas Jackson Die Academy ehrt Gary Oldman mit dem Oscar als Bester Hauptdarsteller.© APAweb / Reuters, Lucas Jackson

 Es war ein Favoritensieg: Der Engländer Gary Oldman (59) setzte sich bei der 90. Oscar-Verleihung in der Hauptdarstellerkategorie durch. Für "Die dunkelste Stunde" hatte er sich in den britischen Premierminister Winston Churchill verwandelt. In Joe Wrights Historiendrama überzeugte er mit einer wortgewandten und eindringlichen Performance, die schon bei den Golden Globes ausgezeichnet wurde.


Oldman setzte sich gegen Timothee Chalamet, Daniel Day-Lewis, Daniel Kaluuya und Denzel Washington durch, entbot Winston Churchill in seiner Dankesrede seinen Gruß und bedankte sich neben u.a. bei seiner 98-jährigen Mutter. Er habe die längste Zeit seines Lebens in den USA verbracht und sei dem Land dankbar, was es ihm alles gegeben habe: "Mein Zuhause, mein Leben, meine Familie und nun einen Oscar."

Frances McDormand holt Oscar als kämpferische Mutter

Frances McDormand (60) hat heute ihren zweiten Oscar geholt. Für "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" gewann sie die Auszeichnung als beste Hauptdarstellerin. In dem Film von Martin McDonagh spielt sie eine desillusionierte, zu allem bereite Mutter einer ermordeten Tochter, die einen persönlichen Rachefeldzug gegen die aus ihrer Sicht untätige Polizei startet.

Sie setzte sich wie letztlich prognostiziert gegen Sally Hawkins, Margot Robbie, Saoirse Ronan und Meryl Streep durch und lieferte eine kämpferische Rede, bei der sie zum weiteren Kampf um Gleichberechtigung aufrief.

Beste Regie an Guillermo del Toro

Ebenfalls keine Überraschung: Guillermo del Toro wurde zum besten Regisseur gekürt worden. Der 53-jährige Mexikaner holte die Auszeichnung mit seiner Fantasyromanze "Shape of Water".

Del Toro setzt mit seinem Triumph den Erfolgslauf mexikanischer Regisseure bei der Oscar-Verleihung in den vergangenen Jahren fort. Schließlich hatten von 2014 bis 2016 mit Alfonso Cuaron ("Gravity") und Alejandro Gonzalez Inarritu ("Birdman" und "The Revenant") Filmemacher aus dem mittelamerikanischen Land drei Jahre in Folge den Oscar für die beste Regie für sich reklamieren können.

Heuer setzte sich der Horrorfilmfan Del Toro gegen Christopher Nolan ("Dunkirk"), Jordan Peele ("Get Out"), Paul Thomas Anderson ("Phantom Thread") und auch die zuletzt als Geheimfavoritin gehandelte Greta Gerwig ("Lady Bird") durch.

Erster Oscar mit 89 Jahren 

Bei den Nebendarstellerinnen war Allison Janney (58) siegreich. In dem auf der Lebensgeschichte der Eiskunstläuferin Tonya Harding basierenden Film "I, Tonya" spielt sie eine ehrgeizige Eislaufmutter, ihre als Hauptdarstellerin nominierte Filmtochter Margot Robbie ging dagegen leer aus.

weiterlesen auf Seite 2 von 2




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-03-05 05:22:20
Letzte Änderung am 2018-03-05 07:03:46



Werbung



Filmindustrie

Von "Wings" bis "Moonlight"

Los Angeles. Im Folgenden sehen Sie alle Auszeichnungen in der Kategorie "Bester Film" seit der ersten Oscar-Verleihung im Jahr 1929... weiter




Filmindustrie

Genese des begehrtesten Filmpreises der Welt

Los Angeles/Wien. "Wir werden die Filmkunst und Filmtechnik dadurch voran bringen, dass wir Preise für hervorragende Einzelleistungen verleihen werden... weiter




Hollywood

Die Jury ist alt, weiß und männlich

Los Angeles. "Ich danke der Academy": Dieser gern gesagte Satz ist einer der beliebten Floskeln, die während der Verleihung bei der einen oder anderen... weiter




Hollywood

Wie man einen Oscar gewinnt

Independent-Kino aus Sundance: "Lay the Favorite" mit Bruce Willis, "Bachelorette" mit Kirsten Dunst, Spike Lees "Red Hook Summer" und "Arbitrage" mit Gere und Sarandon (im Uhrzeigersinn) Fotos:Sundance - © Sundance Film Festival O Fortuna! Mit Glück hat der Gewinn eines Oscars wenig zu tun. Und auch nicht mit Qualität und Filmkunst. Denn die meisten Filme... weiter





Twitter Wall



Cops

Cop mit Gewissen

Polizisten unter sich: Bei komplizierten Einsätzen gerät man gelegentlich auch aneinander. - © Filmladen Das nervöse Gefühl in der Bauchgegend bleibt. Es zeigt die Angst vor der Verantwortung und die innere Überzeugung, etwas Falsches getan zu haben... weiter




Filmkritik

Wurzeln, wo man Platz findet

Jeder in der Region hat zum geplanten Maschendrahtzaun eine Meinung. - © Filmladen Ein Maschendrahtzaun von mehreren hundert Metern. Zusammengerollt gelagert in einem Container am Brenner. Er wurde eigens angefertigt... weiter




Komödie

Kot-Witze und Morgan Freeman

Blöd in Pailletten: Kate McKinnon und Mila Kunis. - © Constantin Audrey (Mila Kunis) wird von ihrem Freund verlassen, der sich rückwirkend als Spion entpuppt. Für ihn muss sie eine Trophäe nach "Europa" bringen... weiter






Werbung