Sterbehilfe

Herzsignal

Dossier
Sterbehilfe

Wie viel und welche Hilfe soll es beim Sterben geben?
Würdevolles Sterben ist ein umstrittenes Thema. Das beginnt schon beim Begriff selbst und all seinen Schattierungen: Es gibt aktive, passive und indirekte Sterbehilfe, manche Experten sprechen von "Sterbebegleitung", "Therapie am Lebensende" und "Sterben lassen". Darüber hinaus gibt es noch die Mitwirkung an einem Selbstmord oder gar die Tötung auf Verlangen. Beides ist in Österreich verboten. Dieses Dossier gibt einen Überblick über die aktuelle Debatte. Foto: fotalia.de - Laz'e-Pete

Palliativmedizin
Zu viel zum Sterben In Salzburg muss sich ein Arzt vor Gericht verantworten, weil er eine alltägliche palliativmedizinische Maßnahme gesetzt hat.
Bild zu "Wir müssen das Herz wach halten"
Sterbebegleitung
"Wir müssen das Herz wach halten"

Dachverband Hospiz ortet politischen Stillstand bei der Sterbebegleitung. Einer der Streitpunkte soll die...

Palliativversorgung
In Würde sterben

Enquetekommission beschloss Stufenplan für Hospize.|Verbot der Sterbehilfe wird nicht eindeutig empfohlen.

Bild zu Der Staat am Sterbebett
Sterbehilfe
Der Staat am Sterbebett

Wie sich eine Lockerung bei der Suizidbeihilfe auswirkt.

Bild zu "Entscheidende Schritte"
Sterbehilfe
"Entscheidende Schritte"

In der letzten Sitzung der Enquete "Würde am Ende des Lebens" wird über ein Sterbehilfeverbot in der Verfassung...

Bild zu Sterben auf Rezept
Sterbehilfe
Sterben auf Rezept

In Österreich gibt es noch keine großflächige Debatte über eine mögliche Liberalisierung des Sterbehilfegesetzes.

Sterbehilfe
Unbegründete Sorge

Verfassungsrechtler glauben nicht, dass der VfGH die Beihilfe zum Suizid legalisieren könnte.

Bild zu Tendenz zur Selbstbestimmung
Sterbehilfe
Tendenz zur Selbstbestimmung

Verbot von Sterbehilfe findet keine Mehrheit.

E-Paper für alle Endgeräte Jetzt testen
Abos immer bestens informiert Jetzt wählen
Newsletter täglich informiert Jetzt abonnieren