Zustimmung zu aktiver Sterbehilfe steigt

Aktive Sterbehilfe ist in drei europäischen Ländern - in Belgien, den Niederlanden und in Luxemburg - erlaubt. Auch in Österreich ist die Zustimmung zu dieser äußerst umstrittenen Maßnahme gestiegen: Eine Studie im Auftrag der Grazer Medizin-Uni Anfang des Jahres hat ergeben, dass 62 Prozent der Österreicher aktive Sterbehilfe befürworten - 13 Prozent mehr als noch im Jahr 2000.

Caritas und der Dachverband Hospiz fordern indes, dass das Verbot der aktiven Sterbehilfe in der Verfassung verankert wird. Im Justizministerium gibt es dazu zwar keine konkreten Überlegungen. Allerdings bekenne man sich auch eindeutig zum einfachgesetzlichen Verbot der aktiven Sterbehilfe, heißt es dort.