• vom 04.04.2017, 11:31 Uhr

Syrien - Ein zerstörtes Land

Update: 04.04.2017, 11:46 Uhr

Syrien-Konferenz

UNO: Engpässe bei Versorgung von Flüchtlingen




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZOnline, APA, AFP

  • Kritik an fehlender Einlösung von Hilfsversprechen durch Geberländer.

Damaskus/Brüssel/Genf.  Zum Auftakt der internationalen Syrien-Konferenz in Brüssel hat die UNO vor massiven Engpässen bei der Versorgung von Millionen Flüchtlingen aus dem Bürgerkriegsland gewarnt. Von notwendigen 4,6 Milliarden Euro für die Unterstützung von Flüchtlingen in Nachbarländern Syriens in diesem Jahr seien bisher erst 433 Millionen Euro bereitgestellt worden.

Das erklärten das UNO-Flüchtlingshilfswerk UNHCR und das Entwicklungsprogramm UNDP am Dienstag in Genf. Dies seien "nur neun Prozent von dem, was nötig ist".

Unterstützung gestrichen

"Ohne zusätzliche Finanzierung werden alle Bereiche der Unterstützung in diesem Jahr beschnitten", erklärten die UNO-Organisationen im Namen von 240 internationalen und nationalen Partnerorganisationen und den Regierungen der Aufnahmeländer rund um Syrien. Sie zeigten sich "äußerst besorgt", da Hilfsprogramme zur Versorgung mit Nahrungsmitteln und Bargeld ab Mitte des Jahres "verringert oder gestrichen" werden müssten. "Dies stellt die Stabilität und Sicherheit in der Region in Frage."

Den UNO-Organisationen zufolge befinden sich derzeit mehr als fünf Millionen Syrien-Flüchtlinge in Ägypten, im Irak, Libanon, in Jordanien und der Türkei. Die meisten Familien lebten unter der Armutsgrenze und würden angesichts fehlender Hilfe gezwungen sein, ihre Kinder aus der Schule zu nehmen. Schon jetzt bekommt demnach eine halbe Million Flüchtlingskinder keine Schulbildung.

Geberländer beraten in Brüssel

Die Brüsseler Hilfskonferenz zu Syrien wird von der EU und UNO mit Unterstützung mehrerer Länder organisiert. Am Dienstag standen zunächst Gespräche mit Hilfsorganisationen auf dem Programm, wie die Unterstützung für die Syrien-Flüchtlinge weiter gewährleistet werden kann. Am Mittwoch kommen dann die Minister der Geberländer in Brüssel zusammen.

Ziel ist die Umsetzung der Hilfszusagen der Londoner Geberkonferenz aus dem vergangenen Jahr, bei der die internationale Gemeinschaft rund zehn Milliarden Euro zugesagt hatte. Neben den Flüchtlingen außerhalb Syriens ist auch die Unterstützung für 13,5 Millionen Menschen im Land selbst Thema, die durch die Kämpfe aus ihren Heimatorten vertrieben wurden. Zudem soll die Konferenz die Suche nach einer politischen Lösung für den Syrien-Konflikt unterstützen.





Schlagwörter

Syrien-Konferenz, UNO

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2017-04-04 11:33:37
Letzte Änderung am 2017-04-04 11:46:55



Werbung



Syrien

Türkei bombardiert US-unterstützte Kurdenmiliz

Istanbul/Kobane. Die türkische Armee hat am Sonntag im Norden Syriens Stellungen der von den USA unterstützten kurdischen Volksverteidigungseinheiten... weiter




Syrien

Leise Hoffnung, aber kein Durchbruch

20181028TURKEY-RUSSIA-SYRIA-FRANCE-GERMANY-POLITICS - © APAweb/AFP, KLIMENTYEV Istanbul. In Istanbul hat ein ungewöhnliches Quartett über die Lage im Bürgerkriegsland Syrien beraten. Als alles schon fast vorbei war... weiter




Syrien

Vierer-Gipfel fordert Verfassungskomitee bis Jahresende

20181027GERMANY-POLITICS - © APAweb/AFP, SHIPENKOV Istanbul. Der Vierer-Gipfel in Istanbul hat sich auf eine Wiederbelebung des Friedensprozesses in Syrien bis Jahresende geeinigt... weiter




Syrien

De Mistura tritt zurück

"Vier Jahre sind genug": De Mistura gibt sein Amt auf. - © afp New York. Der UN-Syriengesandte Staffan de Mistura hat seinen Rücktritt angekündigt. Er werde sein Amt "aus persönlichen Gründen" Ende November... weiter




Konflikt

Frist für Idlib-Vereinbarung läuft ab

20181015idlib - © APAweb/AFP, Aaref Watad Beirut. Die syrische Regierung droht mit einem militärischen Eingreifen in der Rebellenprovinz Idlib, sollten die Extremisten nicht den vereinbarten... weiter




Nassib

Grenze zwischen Jordanien und Syrien ist wieder geöffnet

People wait to cross into Syria at Jordan's Jaber border crossing checkpoint near Mafraq - © APAweb / Reuters, Muhammad Hamed Damaskus. Der wegen des Bürgerkriegs seit drei Jahren geschlossene syrisch-jordanische Grenzübergang Nassib ist am Montag wiedereröffnet worden... weiter




UN-Vollversammlung

Kneissls flotter Reigen am diplomatischen Parkett

REGIERUNGSKLAUSUR IN MAUERBACH: KNEISSL - © APAweb / Robert Jäger New York. Es ist ein flotter Reigen mit rascher Taktfolge auf dem diplomatischen Parkett, den Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) ab Montag in New... weiter





Twitter Wall



Werbung