Sehen Sie sich als Wienerin oder sind Sie multikultureller Natur?

Ich bin in einer sehr kleinen Stadt in Österreich aufgewachsen, in Mürzzuschlag. 10.000 Einwohner Gemeinde. Habe mich dort viel mehr zugehörig gefühlt zu Österreich als zu Ägypten. Da ja auch die ägyptische Community dort nicht vorhanden war. Ich bin wahrscheinlich zu 90 Prozent Österreicherin, aber auch zu 10 Prozent Ägypterin. Es mischen sich natürlich beide Kulturen, aber da ich hier aufgewachsen bin, ist es viel mehr Österreich.

Wie pflegen Sie die ägyptischen Wurzeln?

Je älter man wird, desto mehr will man sich damit auseinandersetzen. Meinen Eltern war am Anfang wichtig, dass ich gut Deutsch kann, hatten Angst, dass ich einen Nachteil in der Schule haben werde, daher haben sie mit mir sehr viel Deutsch geredet. Wir sind aber immer nach Ägypten geflogen für zwei, drei Monate. Es wurde dort sehr viel arabisch gesprochen, so konnte ich beide Sprachen sehr leicht lernen. Das ist ein Startvorteil.