Miami. Im US-Bundesstaat North Carolina hat ein Polizist einen wegen Drogendelikten gesuchten Mann auf der Flucht erschossen, der möglicherweise unbewaffnet war. Nach Angaben der Polizei in Raleigh verfolgte der Beamte den Mann am Montag zu Fuß. Im Laufe der Jagd sei der Verdächtige von dem Polizisten erschossen worden, sagte eine Polizeisprecherin.

In der Nähe des Toten sei eine Waffe entdeckt worden, sagte die Sprecherin weiter. Sie äußerte sich aber nicht zu Details und bat mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen um Geduld. Auch zur Identität des Getöteten sowie des Beamten machte die Polizei zunächst keine Angaben.

Lokale Medien berichteten, dass der 24-jährige Afroamerikaner möglicherweise unbewaffnet war. Ihm sei "sieben Mal von einem weißen Beamten" in den Rücken geschossen worden.

Am Ort des Geschehens in der Nähe des Zentrums von Raleigh fanden sich spontan mehr als hundert Menschen zu einem Gedenken ein.