Dossier
Rassismus in den USA

Rassistische Polizeigewalt in den USA
Viele Schwarze in den USA haben die Begegnung mit der Polizei nicht überlebt: War es nun Freddie Gray in Balimore, Michael Brown in Ferguson oder Trayvon Martin in Sanford. Laut jüngsten Zahlen sterben jedes Jahr 900 Menschen durch Polizeigewalt, sehr häufig sind es Schwarze.

USA: Polizei und Rassismus

Polizei

Tödliche Schüsse in Rücken6

  • Wieder wurde ein Afroamerikaner von einem weißen Polizisten getötet.

Miami. Im US-Bundesstaat North Carolina hat ein Polizist einen wegen Drogendelikten gesuchten Mann auf der Flucht erschossen, der möglicherweise unbewaffnet war. Nach Angaben der Polizei in Raleigh verfolgte der Beamte den Mann am Montag zu Fuß. Im Laufe der Jagd sei der Verdächtige von dem Polizisten erschossen worden, sagte eine Polizeisprecherin... weiter




Die Konföderierten-Fahne: Symbol cooler Draufgänger oder gewalttätiger Rassisten? - © epa/reuters

USA

Das Kreuz mit dem Süden4

  • In den USA ist ein Streit um die Fahne der Konföderierten entbrannt.

Charleston. Bo und Luke waren zwei richtig coole Burschen. Südstaatler - schnittige Rebellen, die den korrupten Mächtigen das Handwerk legen; Mädchenschwärme, die lockere Sprüche aus dem Ärmel schütteln, während im Hintergrund Country-Musik läuft. Sie waren die Protagonisten in "The Dukes of Hazzard", einer der erfolgreichsten Serien in den 1980ern der USA (seinerzeit nur geschlagen von "Dallas")... weiter




USA

Ende einer (weißen) Vision8

  • Die USA müssen sich unangenehme Fragen über die Rassenbeziehungen im Land stellen.

Charleston. Am Tag nach dem großen Schock, als die genaueren Umstände der Tat und die Beweggründe des Täters langsam klarer wurden, machte für deren Beschreibung vor allen anderen ein Wort die Runde in den amerikanischen Medien: "Unthinkable", undenkbar. Undenkbar sei es bis Mittwochabend gewesen, dass es in diesem Land junge weiße Männer gibt, die ihre schwarzen Mitbürger nicht nur im Geheimen... weiter




Täglich 2,6 Tote durch Polizeigewalt1

  • US-Polizei soll 385 Menschen in 5 Monaten erschossen haben.

Washington. Die Polizei in den USA hat einem Medienbericht zufolge in den ersten fünf Monaten des heurigen Jahres 385 Menschen erschossen. Die Analyse der "Washington Post" vom Samstag könnte die Debatte um übermäßige Gewaltanwendung im Dienst, vor allem gegen Afroamerikaner und Minderheiten-Angehörige, neu befeuern. Laut Zeitung ergeben sich rechnerisch so 2... weiter





Twitter Wall


Werbung




Werbung