Vor Gericht

Daniel Bischof schreibt in seinen Reportagen aus dem Wiener Straflandesgericht über menschliche Tragödien, aber auch skurrile Dramen. Im Dossier "Vor Gericht" sind sie nachzulesen.

Ein mutmaßlicher IS-Kämpfer , der im Irak festgenommen wurde. Auch in Österreich fasziniert noch manch einen die Vorstellung, sich der islamistischen Terrororganisation anzuschließen. - © reuters/al Mousily

Gerichtsreportage

"So schlachtet man Ungläubige"12

  • IS-Sympathisant rechtskräftig zu zwei Jahren unbedingter Haft verurteilt.

Wien. Mit einer Sense mäht der Angeklagte in einer im Gerichtssaal abgespielten Videoaufnahme die vor ihm befindlichen Gräser nieder. Mit einem Freund unterhält er sich dabei auf Tschetschenisch. "Was sagen Sie da in dem ersten Satz?", will Alexandra Skrdla, die vorsitzende Richterin des Schöffensenates, vom 18-jährigen Angeklagten wissen... weiter




Gerichtsreportage

"Und da habe ich eine kassiert"11

  • Freispruch für Ex-Türsteher, der Polizeischüler verprügelt haben soll.

Wien. "Da bin ich", sagt der 40-jährige Angeklagte, der sich selbst auf dem im Gerichtssaal vorgespielten Überwachungsvideo erkennt. Gespannt schaut der ehemalige Türsteher auf den Bildschirm. "Und da habe ich eine kassiert", kommentiert er eine Szene, bei der ihm eine junge Frau und damalige Polizeischülerin - "eine Dame... weiter




- © Getty Images/Martin Boy

Gerichtsreportage

"Ich wollte ihn aufwecken"6

  • Vater soll Sohn mit heißem Wasser verbrüht und auf ihn eingestochen haben: 20 Jahre Haft.

Wien. Die Tochter sei ein Dämon, seine Frau eine "Weltmeisterin im Provozieren" und "sehr aggressiv", hatte der Angeklagte behauptet. Dienstagabend wurde der 59-jährige Familienvater im Wiener Straflandesgericht zu 20 Jahren Haft verurteilt. Er soll am 8. Mai 2016 in Wien-Floridsdorf seinen im Halbschlaf befindlichen... weiter




- © apa/Herbert Neubauer

Gerichtsreportage

Ein Gerichtssaal sieht blau16

  • Unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen hat am Mittwoch ein Strafprozess gegen sieben mutmaßliche Mitglieder einer kriminellen Vereinigung begonnen. Sie sollen in Wien unter anderem Schutzgeld erpresst haben.

Wien. Von dreizehn Beamten der Justizwache werden die sieben Angeklagten in den Gerichtssaal geführt. Überall sind dunkelblaue Uniformen zu sehen. "Handy weg!", fährt einer der Wächter einen Zuschauer an, der mit seinem Telefon rumhantiert. Nachdem die Angeklagten Platz genommen haben, stellen sich die Beamten beim Saalausgang und der... weiter




- © apa/Roland Schlager

Gerichtsreportage

"Er lebt in einer anderen Welt"10

  • 21-Jähriger, der Frau am Brunnenmarkt getötet haben soll, wird in Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen.

Wien. Apathisch sitzt der 21-Jährige im Gerichtssaal. Sein Blick ist leer, verloren, abwesend. Regungslos schaut er nach vorne, direkt ins Nichts. Die Minuten vergehen, doch der junge Mann mit dem Schnur- und Spitzbart bleibt emotionslos. An der Gerichtsverhandlung beteiligt er sich nicht. Für eine Bluttat, die laut Staatsanwalt "nicht nur Wien... weiter




Wer in den Gerichtssaal wollte, musste erst durch einen Metalldetektor schreiten. - © apa/Neubauer

Gerichtsreportage

Zeuge in kugelsicherer Weste10

  • Strafprozess um Schutzgeld-Erpressung wird unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen fortgesetzt.

Wien. Vermummte Polizisten der Spezialeinheit Cobra begleiten den Zeugen in den Gerichtssaal. Sie tragen dicke, kugelsichere Westen, in der Hand halten sie ihr Sturmgewehr. Gemeinsam mit zahlreichen Beamten des Spezialkommandos der Justizwache, der sogenannten Einsatzgruppe, sichern die Polizisten den Gerichtssaal... weiter




War er es? Richter und Geschworene sind sich uneinig. - © apa/Schlager

Gerichtsreportage

Wenn sich das Gericht uneins ist2

  • Geschworene sprechen Angeklagten von Mordvorwürfen frei, Richter heben das Urteil auf.

Wien. Lange ließen sich die acht Geschworenen Zeit, bis sie ihre Entscheidung fällten: Für gute zweieinhalb Stunden zogen sie sich am Donnerstag im Straflandesgericht Wien für Beratungen zurück. Sie alleine hatten über die Schuld oder Unschuld eines 37-jährigen Serben zu urteilen, dem von der Staatsanwaltschaft Wien versuchter Mord in zwei Fällen... weiter




- © getty images

Gerichtsreportage

"Mr. Speed" und der V-Mann12

  • Strafsache um "unzulässige Tatprovokation" endete mit Schuldsprüchen und Haftstrafen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Wien. In einen feinen Anzug gekleidet, nimmt der Erstangeklagte vor dem Zeugenpult Platz. Als er zu sprechen beginnt, lehnt er sich nach vorne, ganz nahe zum Mikrofon. Mit dem Sessel wippt er hin und her. "Ich hoffe, wir klären die ganze Sache", sagt der 46-Jährige erwartungsvoll. "Die ganze Sache" wirkte auf den ersten Blick wie ein gewöhnlicher... weiter




zurück zu Dossiers


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Brexit-Erzählungen
  2. May verliert erneut Abstimmung im Parlament
  3. Fehlende Qualifikationen im BVT
  4. Mit Facebook im Bett
  5. Die Letzten werden die Ersten sein
Meistkommentiert
  1. May holt sich in Brüssel Abfuhr von Juncker
  2. May verliert erneut Abstimmung im Parlament
  3. Die Letzten werden die Ersten sein
  4. Unsoziale Medien
  5. Das digitale Kleinkind

Werbung