• vom 10.03.2008, 18:14 Uhr

Österreich


Tirol denkt über frühere Wahl nach




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • SPÖ und ÖVP will zeitlichen Abstand zu Nationalratswahl.
  • Innsbruck. Nach der Niederösterreich-Wahl haben sich die beiden Tiroler Regierungsparteien ÖVP und SPÖ am Montag abwartend im Hinblick auf vorgezogene Landtagswahlen im Juni gezeigt. Einigkeit bestand darin, einen zeitlichen Abstand zu möglichen Neuwahlen auf Bundesebene zu haben. Strikt abgelehnt wurde ein früherer Landtagswahltermin von der Tiroler FPÖ.

Rein rechtlich endet die laufende Legislaturperiode in Tirol im Oktober, weil sich der aktuelle Landtag am 21. Oktober 2003 konstituiert hatte. Für den Fristenlauf sind von einem Neuwahlantrag bis zur Wahl etwa drei Monate notwendig.




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2008-03-10 18:14:41
Letzte Änderung am 2008-03-10 18:14:00


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Wider die Landflucht
  2. Heikles Thema Migration
  3. Von Opfern und Tätern
  4. Bis an die Grenze
  5. Kurzzeitgedächtnis
Meistkommentiert
  1. Kurzzeitgedächtnis
  2. Häupl über Kurz: "So etwas Dummes noch nie gehört"
  3. Georg Niedermühlbichler tritt zurück
  4. Über die Roten
  5. Kurz’sche Diskrepanzen

Werbung




Werbung