Warschau. Die rechtskonservative polnische Oppositionspartei PiS hat sich für beleidigende Äußerungen ihres Abgeordneten Artur Gorski gegenüber dem künftigen Präsidenten der USA, Barack Obama, entschuldigt. Gorski hatte am eine Rede vor Kollegen gehalten, in der Äußerungen mit klar rassistischen Anspielungen fielen. Obamas Wahlsieg bedeute "das Ende der Zivilisation des weißen Menschen", hatte Gorski dabei erklärt. Mit Obama werde ein "schwarzer Kryptokommunist" die USA regieren, der künftige Präsident sei "ein schwarzer Messias der neuen Linken". Außerdem sprach Gorski von "Barack Hussein Obama", in Betonung auf Obamas zweiten Vornamen. PiS-Vorstandsmitglied Joachim Brudzinski nannte Gorskis Worte "absolut skandalös".