In 24 der 50 US-Staaten finden am Dienstag US-Vorwahlen statt. - © AP
In 24 der 50 US-Staaten finden am Dienstag US-Vorwahlen statt. - © AP

Wenige Stunden vor Öffnung der Wahllokale im bevölkerungsreichsten US-Bundesstaat lag sie laut einer am "Super Tuesday" veröffentlichten Umfrage von Reuters, C-Span und Zogby ganze 13 Punkte hinter ihrem einzig verbliebenen Kontrahenten im Kampf um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten, Barack Obama. Der afroamerikanische Senator aus Illinois kam auf 49 Prozent, Clinton auf 36 Prozent. In Kalifornien geht es um mehr als ein Fünftel aller Delegierten, die für eine Nominierung als Kandidat der Demokraten benötigt werden.

McCain als Favorit

Auf Seiten der Republikaner geht Senator John McCain als Favorit ins Rennen, sein parteiinterner Rivale Mitt Romney liegt in Umfragen deutlich zurück. Als besonders wichtig werden die Wahlen in den bevölkerungsreichen US-Staaten New York (Schließung der Wahllokale: Mittwoch 03.00 Uhr MEZ) und Kalifornien (05.00 Uhr MEZ) eingestuft. Die Vorwahlen dienen der parteiinternen Ermittlung der Spitzenkandidaten für die Präsidentschaftswahl am 4. November.