Intro

Dossier
Wiener Festwochen

Von 11. Mai bis 17. Juni 2018 gehen in Wien wieder die Festwochen über die Bühne. Es werden 30 Produktionen gezeigt, der Schwerpunkt liegt heuer auf Theater, Hauptthema ist die "fragile Demokratie".

Wiener Festwochen

Nachlese 2017

Mutig in die Hoffnungslosigkeit21

  • Der slowenische Philosophie-Komet Slavoj Žižek bei den Wiener Festwochen.

Wien. Übervoll der Wiener Arbeiterkammersaal, Übertragung ins Theater Akzent nebenan. Der weltreisende slowenische Philosophiekomet Slavoj Žižek landete bei den Festwochen in Wien. Die finanzierten den "NSK-State Pavillon" der Laibacher Aktionsgruppe "Neue Slowenische Kunst" am Rand der Biennale in Venedig mit... weiter




Nachlese 2017

Nicht für alle ein Fest14

Irgendwann ist jede Party vorbei. Als ein solches "Fest", wie Plakate verhießen, verstand das neue Leitungsteam der Wiener Festwochen das Festival vorrangig. Nach dem Fest gibt es eine Rechnung, am Donnerstag kam sie in Form der Zuschauerbilanz. 128.630 Besucher konnten die Festwochen heuer insgesamt verbuchen. Von 41.646 Karten wurden 34... weiter




Tod der Aufblas-Puppe! Eine Szene aus "Ishvara". - © Zhang Yan

Nachlese 2017

Synkretismus, Baby!10

  • Die neue Festwochen-Ära begann mit "Ishvara": 140 Minuten öde, dröhnende Allerweltskultur.

Spätestens als Tomas Zierhofer-Kin, der neue Intendant der Wiener Festwochen, das Programm seiner ersten Ausgabe vorstellte, wurde Kritik laut. Der Ex-Leiter des avantgardistischen Donaufestivals Krems sei auf dem besten Weg, das Wiener Publikum zu verprellen, hieß es. Immerhin favorisiert Zierhofer-Kin eine intellektualisierte Popkultur... weiter




zurück zu Dossiers



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Zank am Festspielgipfel
  2. Benko steht vor Reformstau
  3. Schweigen im Blätterwald
  4. Comic-Legende Stan Lee ist tot
  5. Dero Hochwohllöblichkeit
Meistkommentiert
  1. Lang lebe Europa!
  2. Rene Benko steigt bei "Krone" und "Kurier" ein
  3. Kritik an finnischem Rechts-Metal-Konzert in Wiener Club
  4. Presserat rügt "Wochenblick"
  5. Weißes Haus verteidigt sich mit Fake-Video