• vom 30.08.2018, 20:58 Uhr

Zehn Jahre nach der Lehman-Pleite

Update: 07.09.2018, 13:15 Uhr

London

Cocktails und Canapés zum Jahrestag




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, AFP

  • Ex-Mitarbeiter der Lehman Brothers wollen den zehnten Jahrestag der Krise feiern. Die Labour Party findet das "hochgradig unangemessen".

Die US-Investmentbank Lehman Brothers war 2008 auf dem Höhepunkt der Finanzkrise zusammengebrochen. Sie hatte in großem Stil mit auf faulen US-Immobilienkrediten basierenden Wertpapieren spekuliert. - © APAweb / AFP, Nicholas Roberts

Die US-Investmentbank Lehman Brothers war 2008 auf dem Höhepunkt der Finanzkrise zusammengebrochen. Sie hatte in großem Stil mit auf faulen US-Immobilienkrediten basierenden Wertpapieren spekuliert. © APAweb / AFP, Nicholas Roberts

London. Zehn Jahre nach der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers, die am 15. September 2008 die weltweiten Finanzmärkte erschütterte, wollen sich offenbar zahlreiche Ex-Mitarbeiter zu einem Treffen wiedervereinen - und stoßen damit in Großbritannien auf Kritik.

Der finanzpolitische Sprecher der oppositionellen Labour-Partei, John McDonnell, sprach von "widerlichen" Neuigkeiten, nachdem die Seite "Financial News" am Montag berichtet hatte, dass sich mehr als 200 ehemalige Banker in London zu Cocktails und Canapés treffen wollten.

In einer E-Mail an frühere "Lehmann Brothers & Sisters" heißt es demnach, dass es keinen besseren Weg gebe, den zehnten Jahrestag zu feiern, als "alle, von früheren Geschäftsführern bis zu Analysten, wieder zusammenzubringen". Eines der besten Dinge bei Lehman seien damals "die Leute" gewesen, heißt es dem Bericht zufolge in dem Schreiben weiter. Weitere Zusammenkünfte seien in New York und Hongkong geplant.

"Hochgradig unangemessen" und "widerlich" 

Die US-Investmentbank war 2008 auf dem Höhepunkt der Finanzkrise zusammengebrochen. Wie viele Geldhäuser hatte die Bank in großem Stil mit auf faulen US-Immobilienkrediten basierenden Wertpapieren spekuliert.

Labour-Politiker McDonnell kritisierte das Treffen als "hochgradig unangemessen" und "widerlich", nachdem Menschen ein Jahrzehnt lang unter wirtschaftspolitischen Sparmaßnahmen als Folge der Finanzkrise hätten leiden müssen. Sein Parteifreund Alistair Darling, zum Zeitpunkt der Krise britischer Finanzminister, erklärte hingegen, dass es "lächerlich" wäre zu sagen, die Banker dürften sich nicht treffen. Viele der Ex-Lehman-Mitarbeiter seien "völlig unschuldig", sagte er. "Und ehrlich gesagt: Bei allen Problemen die wir heute haben, ist ein Haufen Leute, die ein Glas Wein zusammen trinken, das geringste davon."





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-08-30 20:59:08
Letzte Änderung am 2018-09-07 13:15:31



Werbung



Freizeitsport

Skifahren wird immer teurer

Das Bundesland Kärnten wirbt mit Skifahren auf der Gerlitzen. - © APAweb/Kärnten Werbung Wien. Skifahren gilt als teure Sportart mit von Jahr zu Jahr steigenden Preisen. Laut Erhebungen des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) steigen... weiter




Fahrerlose Autos

Wenn das Taxi ohne Lenker kommt

Waymo setzt auf heräumige Autos. - © Waymo Waymo, ein Schwesterunternehmen von Google, will demnächst einen Befördrungsdienst mit fahrerlosen Wagen anbieten... weiter




Kika

"Bin nicht gekommen, um zu scheitern"

Neo-Chef Reinhold Gütebier plant eine Neupositionierung beider Marken. - © apa/Fohringer Wien. (apa/kle) Der neue Chef der angeschlagenen Möbelketten Kika und Leiner, Reinhold Gütebier, ist jemand, der klotzt, nicht kleckert... weiter




Italien

Die Macht der Märkte

Salvini hat sich auf die EU-Kommission eingeschossen. Kaum eine Attacke gab es dagegen auf die Finanzmärkte. - © afp Rom/Brüssel. Wen er als zentralen Gegner betrachtet, hat Matteo Salvini schon vor Monaten klargestellt. "In Brüssel waren alle ruhig... weiter




Marken

Apple ist weiterhin die wertvollste Marke

Die wertvollsten Marken der Welt 2018 - © APA Auf den Vorderen Rängen ändert sich so schnell nichts: Apple, Google und Microsoft führen auch heuer die Liste der wertvollsten Marken an... weiter




Möbelhaus

Kika/Leiner möchte "pfiffiger" werden

/Leiner Vorstandschef Reinhold Gütebier - © APAweb/APA, HELMUT FOHRINGER Wien/St. Pölten. Der neue Chef der Möbelketten Kika und Leiner, Reinhold Gütebier, ist jemand, der klotzt, nicht kleckert... weiter




Heizkostenvergleich

Heizen mit Öl ist unberechenbar und teuer

Wien. (dg) Wer mit Erdöl heizt, kommt aktuell am teuersten weg, zumindest in Ein- und Zweifamilienhäusern. Das geht aus dem aktuellen... weiter




Unternehmensförderung

Förderungen halten Wirtschaft am Laufen

- © magele-picture/stock.adobe.com/Gerhard Ledwinka Wien. Wie gut sind heimische Firmen über Österreichs Förderlandschaft informiert? Welche Bedeutung haben Forschungs- und Bildungsprämien... weiter




China

Rekordumsatz am Single's Day

10181112 - © APAweb/Reuters, Aly Song Hangzhou. Der chinesische Amazon-Rivale Alibaba hat am sogenannten Single's Day einen neuen Umsatzrekord erwirtschaftet... weiter




Metaller-KV

Warnstreiks in der Industrie

20181111_Gewerkschaftschef_Wimmer - © APAweb / Robert Jäger Wien. Ab Montag kommt es zu Warnstreiks in der metallverarbeitenden Industrie, die 1.200 Betrieben und gut 130.000 Mitarbeiter umfasst... weiter




100 Jahre Republik

Rot-weiß-rotes Wirtschaftswunder

20181108fernsehen - © Getty Images Die Menschen frieren und hungern in ihren eiskalten Wohnungen, Kinder können vor Unterernährung nicht in die Schule gehen... weiter




Western Union

Der Geldbote

"Keine Mauer ist groß genug, um die Freiheit der Menschen aufzuhalten", sagt Western-Union-Chef Hikmet Ersek. - © Christoph Liebentritt Wien. Er verdient sein Geld mit Migranten, die Geld in ihre meist arme Heimat schicken. Hikmet Ersek ist seit fast neun Jahren Chef von Western Union... weiter




Karstadt/Kaufhof

Die große Rivalen-Fusion

Investor Benko weitet sein Handelsimperium aus. - © apa/Hans Klaus Techt Frankfurt. (ast) "Weder aus der Perspektive der Verbraucher noch aus Sicht der Hersteller und Lieferanten gab es durchschlagende wettbewerbliche... weiter






Werbung