Zum Hauptinhalt springen

2 von 3 Glasverpackungen stammen aus Österreich

Von Petra Medek

Wirtschaft

Zwei Drittel des Gesamtmarktes an Glasverpackungen stammen aus österreichischer Produktion. Der Rest wird vorwiegend aus Deutschland, Italien und Frankreich eingeführt.


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 21 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Diese Zahlen wurden am Mittwoch im Rahmen einer Pressekonferenz der österreichischen Glashersteller, namentlich der Vetropack Austria GmbH und der Stölzle-Oberglas AG, präsentiert. Die Gesamtproduktion der heimischen Verpackungsglasindustrie lag 2001 demnach bei 318.000 Tonnen, das entspricht einem Zuwachs von 2,5% gegenüber dem Jahr davor. Umgesetzt wurden mit Glasverpackungen rund 180 Mill. Euro.

In den vergangenen Jahren habe auf dem Verpackungssektor ein massiver Verdrängungswettbewerb eingesetzt, sagte Rudolf Schraml, Generaldirektor der Vetropack Austria GmbH. Vor allem bei Limonaden habe die Plastikflasche das Glas verdrängt, das hier nur noch 11,2% Marktanteil halte. Mit Innovationen wie der Leichtglasverpackung versuchen die Glasproduzenten, dem Trend gegenzusteuern.