Zum Hauptinhalt springen

20 Verletzte bei Anschlag in türkischem Touristenort

Von WZ Online

Politik

Bei einem Bombenanschlag in der westtürkischen Touristenstadt Cesme sind am Sonntag 20 Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer. Die Explosion der Splitterbombe habe auch zwei ausländische Touristen - einen Russen und einen Briten - verletzt, sagte der örtliche Gouverneur.


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 18 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Nach Angaben des türkischen Senders NTV explodierte der Sprengsatz in einem Mistkübel auf dem zentralen Platz der Stadt. Der Anschlagsort habe sich in der Nähe einer Bankfiliale befunden. Sprengstoffexperten der Polizei riegelten den Ort der Explosion ab. Hinweise auf die Täter lagen zunächst nicht vor.

Die Stadt Cesme liegt auf der gleichnamigen Halbinsel, die sich vor Izmir, der drittgrößten Stadt der Türkei, in die Ägäis erstreckt. Die Region ist wegen ihrer zahlreichen Badeorte, ihrer günstigen Windsurfbedingungen und Thermalquellen bei Touristen beliebt.