Zum Hauptinhalt springen

52 Prozent der Katalanen für Unabhängigkeit

Von Rainer Mayerhofer

Politik

2014 will Katalonien Referendum über Selbstbestimmung abhalten.


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 10 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Barcelona. Mit einer Menschenkette entlang der katalanischen Küste unter dem Motto "Der katalanische Weg zur Unabhängigkeit" feierten am Mittwoch hunderttausende Bürger der nordostspanischen Region Katalonien ihren Nationalfeiertag, La Diada. Jedes Jahr am 11. September wird an die Kapitulation Barcelonas im Jahr 1714 erinnert, als die Truppen König Philipp V. den Spanischen Erbfolgekrieg beendeten und in Spanien nach französischem Vorbild einen Zentralstaat errichteten.

Der katalanische Regierungschef Artur Mas hat für das kommende Jahr ein Referendum über die Unabhängigkeit angekündigt. Im Jänner dieses Jahres hatte das katalanische Parlament mit 85 gegen 41 Stimmen eine Resolution verabschiedet, mit der die Region für sich das Recht auf Selbstbestimmung in Anspruch nimmt. Für die Resolution hatten die bürgerlichen Nationalisten (CIU) von Regierungschef Artur Mas, die Linksrepublikaner, die Ökosozialisten und die Separatisten, dagegen die Konservativen, die Sozialisten und die Bürgerbewegung Ciutadans gestimmt.

Die konservative Madrider Zentralregierung ist strikt gegen eine Abspaltung und will auch die aus ihrer Sicht verfassungswidrige Volksabstimmung über die Unabhängigkeit blockieren. Mit der Menschenkette wollen die Katalanen eine eindeutige Botschaft an Ministerpräsident Mariano Rajoy senden.

Nach einer jüngsten Umfrage für die Rundfunkanstalt Cadena SER wollen 52 Prozent der Katalanen für die Unabhängigkeit stimmen, während nur 24 Prozent sie ablehnen. 15,9 Prozent der Befragten haben sich noch nicht entschieden oder wollen nicht sagen, wie sie abstimmen werden, und 7,7 Prozent wollen gar nicht erst zur Abstimmung gehen.

Die Blockadehaltung der Madrider Zentralregierung in der Referendumsfrage stößt in Katalonien auf eine überwältigende Ablehnung. Acht von zehn Katalanen sind der Meinung, dass Katalonien oder jede andere Region das Recht zur Abhaltung eines Referendums über die Unabhängigkeit haben sollte. Für den Fall, dass das Referendum für verfassungswidrig erklärt wird, sind dennoch 59,7 Prozent der Katalanen bereit, in irgendeiner Form abzustimmen.

Würden derzeit in Katalonien Wahlen stattfinden, so käme es laut dieser Umfrage zu einem politischen Erdbeben. Mit 22,1 Prozent würden die Linksrepublikaner stärkste Partei vor der bürgerlich-nationalistischen CiU. Auf Platz 3 kämen die Ciutadans, vor Sozialisten und Konservativen.