Zum Hauptinhalt springen

580.000 Euro zu gewinnen

Von WZ Online

Wissen
2010 wurde der italienische Historiker Carlo Ginzburg ausgezeichnet.
© Balzan Stiftung

Je 750.000 Schweizer Franken (580.000 Euro) vergibt die Balzan Stiftung an internationalen Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen. Zu den bisherigen Preisträgern gehören György Ligeti, Jorge Luis Borges, Karlheinz Böhm und Eric Hobsbawm.


Das Preisverleihungskomitee der Internationalen Balzan Preis-Stiftung in Mailand hat namhafte internationale Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen erbeten, Kandidatenvorschläge für folgende Themen zu unterbreiten:

- Geschichte des griechisch-römischen Altertums

- Die Zeit der Aufklärung

- Theoretische Biologie und Bioinformatik

- Das frühe Universum (von der Planckzeit zu den ersten Galaxien).

Die Kandidaturen, die von Universitäten, Forschungsinstituten und Akademien bis zum 15. März 2011 eingereicht werden können, müssen den Grund für die Kandidatur, eine Aufstellung der wichtigsten veröffentlichten Arbeiten und ein vollständiges Curriculum vitae enthalten. Eigenkandidaturen sind nicht zulässig. Die Preisträger der vier Balzan Preise 2011 werden am 5. September 2011 offiziell in Mailand bekannt gegeben.

LinksBalzan Preis