Zum Hauptinhalt springen

"Abfertigung neu": 20 Mill. Euro in den Mitarbeitervorsorgekassen

Von Sissi Eigruber

Wirtschaft

Knapp ein Fünftel der österreichischen Beschäftigten ist bereits im neuen Abfertigungssystem erfasst, gab gestern die "Plattform Mitarbeitervorsorgekassen" der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) bekannt. Rund 20 Mill. Euro befinden sich bereits in den neuen Abfertigungskassen.


Mit dem Jahreswechsel war das neue Abfertigungssystem in Österreich - bekannt unter "Abfertigung neu" - eingeführt worden. Bis jetzt sind laut Wirtschaftskammer 550.000 bis 600.000 Arbeitnehmer (von über 3 Millionen Erwerbstätigen) im neuen System.

Schon Ende vergangenen Jahres zeichnete sich ab, dass die Vertragsabschlüsse eher schleppend vorangehen. Die "Plattform Mitarbeitervorsorgekasse" prognostiziert, dass erst in 30 Jahren 100% der Arbeitnehmer im neuen System sein werden. Einen Abfertigungsanspruch hätten bisher 419.000 Personen erworben, so die Ergebnisse einer Erhebung des Hauptverbandes der Sozialversicherungen im Auftrag der Wirtschaftskammer. Viele sind durch einen Jobwechsel "automatisch" ins neue System gerutscht. Übertritte vom alten ins neue System gibt es hingegen wenige.

Die Beiträge für die "Abfertigung neu" werden von den Arbeitgebern in die Mitarbeitervorsorgekassen eingezahlt, die dieses Geld dann veranlagen. Die meisten Unternehmen haben sich bereits für eine der derzeit neun Vorsorgekassen entschieden, geht aus der ersten Erhebung über die neue Abfertigung hervor. Nach Angaben des Leiters der sozialpolitischen Abteilung in der Wirtschaftskammer, Martin Gleitsmann, wurden bisher rund 20 Mill. Euro überwiesen.

Einen großen Teil des Kuchens scheint bisher die BAWAG Allianz Mitarbeitervorsorgekasse AG für sich gewonnen zu haben: "Wir haben Verträge mit 17.500 Unternehmen, die insgesamt 400.000 Mitarbeiter beschäftigen", sagte ein Sprecher der Mitarbeitervorkasse im Gespräch mit der "Wiener Zeitung". Bezogen auf die Beiträge bis Mai 2003 ergebe sich ein Marktanteil von 18%.

Bei der APK seien bisher 1.800 Verträge mit vorwiegend großen Unternehmen abgeschlossen worden. Die APK Vorsorgekasse erfasse damit bisher ca. 21.000 Arbeitnehmer, so Vorstand Alfred Ungerböck.

=======================================================

Die Einzahlung für die "Abfertigung neu" beträgt 1,53% der Bruttolohnsumme. Der Anspruch auf die Abfertigung bleibt auch bei Selbstkündigung erhalten, und das Angesparte wird wie in einem Rucksack zum nächsten Dienstgeber mitgenommen. Jene Arbeitnehmer, die heuer ein neues Dienstverhältnis begonnen haben, sind automatisch im neuen System. Alle anderen Arbeitnehmer haben die Möglichkeit, vom alten in das neue Abfertigungssystem umzusteigen.

APK-Pensionskassen AG: http://www.apk-mvk.at .

BAWAG Allianz MVK AG: http://www.bawag-allianz-mvk.at .

Bonus-MVK AG: http://www.bonusvorsorge.at .

BUAK - Bauarbeiter Urlaubs- und Abfertigungskasse: http://www.buak.at .

NÖ Vorsorgekasse AG: http://www.noevk.at .

ÖVK Vorsorgekasse AG: http://www.oevk.co.at .

Siemens-MVK: http://www.siemens.at .

VBV-MVK: http://www.vbv.co.at .

Victoria Volksbanken MVK AG: http://www.vvmvk.at .